12.11.2018

CDU Schriesheim freut sich: Stephan Harbarth wird Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts

CDU Schriesheim freut sich: Stephan Harbarth wird Vizepräsident des BundesverfassungsgerichtsDer Ex-JU-Vorsitzender wird 2020 wohl in die Fußstapfen von Andreas Voßkuhle treten.

Schriesheim. (web) Stephan Harbarth (46), CDU/CSU-Fraktionsvize im Bundestag, wird Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts - und seine Schriesheimer Parteifreunde freuen sich mit ihm. Das unterstrich CDU-Stadtverbandsvorsitzende Christiane Haase am Freitagabend im Gespräch mit der RNZ: "Er stammt ursprünglich aus unserer Stadt, war hier sehr aktiv und hat bis heute ein offenes Ohr für unsere Themen."

Harbarth kam 1971 in Heidelberg zur Welt. Aufgewachsen ist er in Schriesheim - wo seine Eltern bis heute leben. 1987 trat er dort in die Junge Union (JU) ein, deren Vorsitz er von 1990 bis 1992 innehatte. Von 1995 bis 1997 bekleidete er dieses Amt auch auf Kreisebene. Es folgte eine steile Karriere als Jurist und Unionspolitiker. 2020 wird Harbarth wohl in die Fußstapfen von Andreas Voßkuhle treten, dem heutigen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Für einen Juristen könne es kaum eine höhere Auszeichnung geben, gratulierten Schriesheimer Unionspolitiker im RNZ-Gespräch.

Schon heute gelte Harbarth, der 2017 mit 99,6 Prozent der Stimmen als Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar im Amt bestätigt wurde, als einer der besonnensten Rechts- und Sicherheitsexperten der Fraktion.

"Trotz seiner hohen fachlichen Qualifikation und seines vollen Terminkalenders hat er sich seine Nähe zu den Menschen vor Ort bewahrt", lobt die Schriesheimer Stadtverbandsvorsitzende Haase den dreifachen Familienvater.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf