04.12.2018

Kurpfalz-Gymnasium Schriesheim: Förderverein freut sich auf Austauschprogramme und Tablets

Dank der Hopp Stiftung dem digitalen Zeitalter angepasst - Schüler reisen nach Tschechien und Katalonien

Schriesheim. (rnz) Bald könnte es am Kurpfalz-Gymnasium Schriesheim (KGS) einen Klassensatz Tablets geben. Einen entsprechenden Antrag an die Dietmar Hopp Stiftung wird die Schule stellen. Derzeit kümmert sich die Chemie-Lehrerin Christin Seilheimer um die Formalitäten. Von ihr war auch die Initiative für den Antrag ausgegangen.

Da die Stiftung "nur" 20 Schüler-Tablets und 15 Lehrer-Tablets - inklusive Zubehör und Schulungen für Lehrer - fördert, stellte die Lehrerin bei der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde des KGS einen Antrag auf Finanzierung von zehn weiteren Tablets, um einen vollständigen Klassensatz zu bekommen. Der Förderverein stimmte dem zu, sodass die zusätzlichen Geräte für rund 4800 Euro angeschafft werden können. Die Dietmar Hopp Stiftung trägt dann Kosten von 20.000 Euro für die anderen Tablets und die Schulungen.

Dies war aber nur eines der Projekte, die vergangene Woche im Verlauf der Versammlung diskutiert wurden. Ein anderes förderungswürdiges Projekt ist der "musikalische" Austausch mit Tschechien, der im Februar 2019 erstmals stattfinden wird: Auf Initiative einer tschechischen Bewohnerin von Schriesheim und nach zahlreichen Gesprächen zwischen den beiden Schulen wird das KGS-Orchester nächstes Jahr nach Havlíckuv Brod in der Nähe von Prag reisen.

Dort werden die Schüler zusammen mit dem dortigen Chor musizieren und ein Konzert geben. Die Musiklehrerin und Orchesterleiterin Janette Schmid bat den Förderverein um einen Zuschuss von 1000 Euro als "Anschubfinanzierung" - beim nächsten Mal könne der Deutsch-Tschechische-Zukunftsfond diesen kulturellen Austausch fördern, erklärte sie. Die Schüler werden bei Gastfamilien wohnen. "Die Schule dort ist vergleichbar mit dem KGS", ergänzte Schulleiter Jürgen Sollors. Geplant ist auch ein Gegenbesuch der tschechischen Schüler. Und ein weiterer Schüler-Austausch ist für nächstes Jahr geplant: Gerade lernen die ersten Achtklässler Spanisch als dritte Fremdsprache - und schon im Juni 2019 kommen Austauschschüler aus Barcelona.

Wie auch beim Cambridge-Austausch werden die Schüler bei Gastfamilien leben, die spanischen Lehrer dagegen in einer Pension. Sollors beantragte daher erfolgreich einen Zuschuss für Übernachtungskosten. Im Schuljahr 2019/20 werden dann Schüler des KGS nach Barcelona reisen. Organisiert wird der Austausch von deutscher Seite von der Spanisch-Lehrerin Ricarda Frieling.

Der Vereinsvorsitzende Professor Ekkehard Grünig bezeichnete das Fach Spanisch als "große Bereicherung" für die Schule und freute sich, dass schon nach so kurzer Zeit ein Austausch möglich wird - neben den bestehenden Austausch-Programmen mit Uzès und Cambridge.

Grünig berichtete von weiteren Förderungen, etwa der Finanzierung einer Schulsanitäter-Ausbildung oder der Spende eines Pavillons und Sonnensegels, "das sich beim letzten Sommerfest als sehr nützlich erwiesen hat - als Sonnenschutz für die Bühne". Demnächst wird eine Sucht-Präventionsveranstaltung für die Jahrgangsstufe 1 unterstützt. Wie sinnvoll dies sei, verdeutlichte der Mediziner Grünig mit dem Hinweis, dass bereits der einmalige Konsum von Cannabis eine Psychose auslösen könne und auch die derzeit immer häufiger genutzten Wasserpfeifen (Shishas) keineswegs harmlos seien.

Als Vertreterin der SMV fragte Schülersprecherin Theresa Jürgens nach einem Zuschuss für Möbel im Oberstufenraum, der grundsätzlich positiv aufgenommen wurde, und für einen Tischkicker - hier bestehe noch Diskussionsbedarf. Tanja Gnaß, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, nannte die Mitgliederzahl: 307. Diskutiert wurde, wie weitere Mitglieder geworben werden können - indem etwa die neu gestaltete Infobroschüre wieder allen Fünfte-Klasse-Anmeldungen beigelegt wird.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf