09.01.2019

Schauspielerei beim Kraftsportverein

KSV wird ab Februar um Theatergruppe für Kinder und Jugendliche erweitert - Vorsitzender Graf will damit junge Mitglieder werben

Von Frederick Mersi

Schriesheim. Keine 100 Tage ist Herbert Graf im Amt, doch der neue Vorsitzende des Kraftsportvereins (KSV) Schriesheim setzt bereits ein erstes Zeichen nach außen: Ab Donnerstag, 17. Januar, bietet der zweitgrößte Verein der Weinstadt regelmäßige Theaterkurse für Kinder und Jugendliche an. "Das ist für mich wie ein Neustart", sagt Graf.

"Das Ganze soll sehr professionell werden"

Sein Ziel: Der KSV soll sich bei der Werbung junger Mitglieder breiter aufstellen. "Da wir mit den alten Sportarten nicht mehr viele junge Leute erreichen, lassen wir uns was Neues einfallen." Die erste Idee lieferte Theaterpädagogin Katerina Gein schon vor Jahren: eine Gruppe, in der Kinder ihre eigenen Stücke schreiben und spielen. Gein ist nicht nur als Leiterin der Theater-AG am Heinrich-Sigmund-Gymnasium, sondern auch für Ensembles in der gesamten Region verantwortlich.

"Ich habe überall Gruppen geleitet, nur in Schriesheim nicht", sagt die 48-Jährige. Als Einzelperson in ihrem Wohnort etwas auf die Beine zu stellen, sei aber schwierig. Der damalige KSV-Vorsitzende Klaus Grüber fand die Idee interessant, konkret wurde das Vorhaben jedoch lange nicht - bis am 12. Oktober Herbert Graf an die Spitze des Kraftsportvereins gewählt wurde. "Er hat das in die Hand genommen", sagt Gein.

Trotz der kurzen Planungszeit sei das Projekt kein Schnellschuss, betont Graf. "Wir haben uns ein Jahr Zeit für die Entscheidung gegeben, im Vorstand wurde das sehr positiv aufgenommen." Letztlich habe das Gremium einstimmig dafür votiert. Für den Verein bietet das Angebot einige Vorteile: Wer an der Theatergruppe teilnehmen will, braucht eine Mitgliedschaft. Der KSV bietet mit dem Übungsraum im Rehazentrum vor allem die Infrastruktur, Katerina Gein kümmert sich um die Betreuung der Gruppe. "Wir helfen mit unseren Mitgliedern natürlich auch organisatorisch bei Aufführungen", sagt Graf. "Diese Gruppe wird alle Vorzüge des Vereinslebens haben."

Einen Namen hat das neue Angebot bereits: "K.Stage". Zielgruppe sind laut Gein zunächst Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 15 Jahren. "Dabei muss es aber nicht bleiben", sagt die 48-Jährige. "Wir können auch mehr Gruppen aufmachen, wenn sich das positiv entwickelt."

Die Teilnehmer sollen ihre Stücke unter Geins Leitung selbst entwerfen. "Ich bin überzeugt, dass Theater junge Menschen positiv in ihrer Entwicklung beeinflusst", sagt die Pädagogin, die auch die Proben für das Musikschul-Musical "Aschenputtel" leitete.

Gein ist bereits seit 2002 in der Region tätig und hat einen qualifizierten Abschluss beim Bundesverband für Theaterpädagogik erworben. "Am Ende des Schuljahres soll es schon eine erste Präsentation geben, damit die Eltern sehen können, was ihre Kinder gelernt haben", kündigt sie an.

"Das Ganze soll sehr professionell werden", sagt KSV-Vorsitzender Graf, der selbst als Jugendlicher in einer Theatergruppe aktiv war. Für ihn ist das Angebot auch ein Signal nach außen, dass der Verein für neue Vorschläge offen ist: "Wenn jemand eine Idee hat, kann er mich jederzeit ansprechen."

FiInfo: Schnupperstunden der Theatergruppe "K.Stage" finden jeweils am Donnerstag, 17. und 24. Januar, sowie jeweils am Freitag, 18. und 25. Januar, von 15.30 bis 17 Uhr statt. Ab Februar sind die Treffen für Elf- bis 15-Jährige immer donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr im Reha-Übungsraum am Sportzentrum. Acht- bis zehnjährige Kinder proben immer freitags zur gleichen Uhrzeit am gleichen Ort. Die Mitgliedschaft im KSV kostet für Kinder 90 Euro pro Jahr, dazu kommen 25 Euro monatlich als Dozentenbeitrag.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Das Summer Open Air im Waldschwimmbad der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik im Zeichen 100 Jahre SVS

Das Summer Open Air der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik im Zeichen 100 Jahre SVS im Waldschwimmbad