05.05.2004

Frischer Wind bei den Handballern

Im Juni soll ein neuer Förderkreis gegründet werden - Großwallstadt kommt zum Benefiz-Spiel - Dankeschön für Georg Morast

Schriesheim. (nd) Bei den Handballern im TV Schriesheim weht ein frischer Wind: Seit Christian Moser im vergangenen Jahr das Amt des Abteilungsleiters übernahm und Friedrich Ewald sich als Mannschaftsverantwortlicher zur Verfügung stellte, geht es weiter aufwärts. Zusammen mit dem Leiter der Frauenabteilung, Peter Hartmann, bilden Moser, Hartmann, Jugendleiterin Heike Walther (sie wurde gerade stolze Mutter eines strammen Buben) und Jugendleiter - Stellvertreter Gerd Knapp ein gutes Team. Tatkräftig werden sie dabei unterstützt von den jeweiligen Spartenleitern. Das wurde aus den Berichten bei der Abteilungsversammlung deutlich.

Eingangs verabschiedete Moser einen Mann, der viel für das Sponsoring getan hat: Georg "Schorsch" Morast hört auf, wird aber im neuen Förderkreis aktiv bleiben.

Als Christian Moser vor einem Jahr die Leitung übernahm, war sein Ziel: "Alle Altersklassen im Jugendspielbetrieb besetzen". Das ist ihm zwar nicht ganz gelungen, doch erstmals seit Jahren kann der Turnverein wieder eine männliche A- Jugend melden.

Die Gründung eines "Förderkreises zur Förderung des Handballsports in Schriesheim" nimmt konkrete Züge an. Friedrich Ewald gab den Termin der Gründungsversammlung bekannt: Mittwoch, 16. Juni, 20 Uhr bei Handballkamerad Wilhelm Müller in der Weinstube Müller. Bis jetzt hätten gut 20 Sponsoren ihre Bereitschaft signalisiert, mit einzusteigen. "Wir hoffen, dass es noch mehr werden", sagt Ewald, bei dem Fäden des Förderkreises zusammenlaufen. Mit dem TV Großwallstadt kommt kein Geringerer als der zweifache Europapokalsieger neunmalige deutsche Meister auf dem Großfeld und in der Halle zu einem Benefizspiel der "Markus - Paul - Stiftung" nach Schriesheim. "Ohne Gage und kurz vor Saisonbeginn etwa im September", freute sich Ewald.

Dass Schriesheims Handballer nicht auf Rosen gebettet sind, ist klar. Dennoch ist gut gewirtschaftet worden, was Walter Röger, der Verantwortliche für den Wirtschaftsdienst, belegen konnte. Immerhin sei ein Überschuss erwirtschaftet worden, nachdem man jetzt in der neuen Schulturnhalle gute Bedingungen habe.

Das spiegelte sich auch im Kassenbericht von Jochen Speicher wider, der ebenfalls nach Abzug aller Kosten ein Plus vermeldete. Gravierend würden hier aber die hohen Schiedsrichterkosten zu Buche schlagen.

Gerd Knapp stellte die männliche D- Jugend heraus, die Staffelmeister im Handballkreis Mannheim geworden ist. Auch sonst zeigte sich der engagierte Jugendleiter mit dem Abschneiden der Mannschaft zufrieden und bat im Hinblick auf die neue Saison um mehr Mithilfe. Neu ist: Samstags werden abwechselnd die Jugendmannschaften zu einem Sondertraining gebeten, bei dem jeweils ein Spieler aus der ersten Mannschaft mitwirken soll. "Schließlich ist die Jugend unser Zukunftskapital", hob Knapp besonders die wichtige Jugendarbeit hervor.

Frauenleiter Peter Hartmann beklagte nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die badische Oberliga den Aderlass von gleich vier Spielerinnen. Trotzdem habe die Mannschaft dank Trainerin Christina Berbece das Optimale erreicht und sich immer durch spielerische Elemente gegenüber den anderen Teams durchsetzen können. Herausragend sei zum Saisonende das Pokalspiel gegen den Nachbarn und Regionalligaaufsteiger SG Leutershausen vor 200 Zuschauern gewesen. Hartmann hofft, dass die neue Saison genauso erfolgreich verlaufen wird, wie im ersten Oberligajahr. Die 1b - Mannschaft ist das Sorgenkind der Abteilung, nachdem der Aufstieg in die Kreisliga gepackt wurde. Noch stehe nicht fest, wo und ob überhaupt die 1b in der neuen Saison spielen werde.

Eine sehr gute Vorrunde in der Landesliga lieferte nach Worten von Friedrich Ewald die erste Herrenmannschaft, der mit Michael Sommer (Bammental) und Rolf Schuhmann (Großsachsen) gleich zwei starke Linkshänder auf der vakanten Halbrechts - Position verpflichten konnte. Das Ringer- Handballer Event habe voll eingeschlagen und werde eine Fortsetzung finden. Ewald präsentierte für die neue Saison gleich vier Neuzugänge: Timo Prüller (SG Leutershausen 1b), Torwart Thomas Schwarz (TSV Wieblingen), Patrick Grimmer (SG Leutershausen A- Jugend) und Fabian Jäck (SG Heddesheim A- Jugend). Für die neue Runde erhofft sich Friedrich Ewald einen möglichen Platz im vorderen Drittel. Dem erkrankten

Trainer Dumitru Berbece galten schließlich die besten Genesungswünsche. Berbece zog sich im Urlaub in Rumänien einen Achillessehnenriss zu. Ein ganz besonderer Service wird den Zuschauern bei den Heimspielen in der kommenden Hallenrunde geboten: Klaus Ost und Christian Moser zeichnen für das Halleninfoheft verantwortlich.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf