18.03.2019

Mathaisemarkt 2019: Weil "Unserååns in Schriese" trotzdem feiert

Sturm-Verschiebung, schlechte Wettervorhersage und Sicherheitsprüfung: Der Mathaisemarkt-Festzug mit 24.000 Besuchern hatte dieses Jahr einige Hindernisse zu nehmen

Von Frederick Mersi

Schriesheim. Graue Wolken ziehen über die Festwagen in der St.-Wolfgang-Straße hinweg. Die Stimmung am Sonntagvormittag ist teilweise angespannt, aber ruhig, als Verkehrspolizei und Ordnungsamt kurz vor 11 Uhr mit der Sicherheitsprüfung der Festzug-Gefährte beginnen. "Wir wollen ja, dass der Umzug zustande kommt", sagt Jürgen Becker von der Verkehrspolizei Mannheim, der mit seinen Kollegen Patrick Geschwill und Harry Stadelmann vor Ort ist.

Am häufigsten fehlen Feuerlöscher für den Fall, dass durch Stromgeneratoren etwas in Brand gerät. So zum Beispiel beim Wagen der Musikschule, auf dem später die Band "Crushing Jars" spielen soll: "Die Feuerwehr stellt uns den netterweise zur Verfügung", sagt Leiter Olaf Weithäuser. "Ich sehe das aber relativ entspannt. Wenn wir keine Erlaubnis bekommen, drehen wir halt wieder um."

Mehrere Vereine hatten im Vorhinein angekündigt, in einem solchen Fall aus Solidarität ebenfalls nicht am Festzug teilzunehmen - was Ordnungsamtsleiter Achim Weitz bedauert: "Wir lassen uns mit so einer Ankündigung nicht erpressen. Wenn ein Schrottwagen dabei gewesen wäre, hätten wir ihn trotzdem rausgenommen." Doch dazu kommt es nicht: Nur bei zwei Wagen entdeckt die Gruppe Mängel an der Verkleidung, die im kommenden Jahr behoben werden sollen. "In Mannheim hätte dieser Wagen nicht mitfahren dürfen", sagt Weitz. In Schriesheim darf er es - wie alle anderen auch. Oft drücken die Prüfer ein Auge zu, auch weil manche Vereine nach der Verschiebung des Festzugs ihre Wagen noch einmal neu zusammenbauen mussten. Sie bekommen für ihre Arbeit aber auch Lob von der Verkehrspolizei: "Viele Wagen waren hervorragend vorbereitet." Um 13.12 Uhr ist das erste Hindernis genommen: Alle 54 Gruppen werden am Festzug teilnehmen.

Doch wenige Minuten später setzt Regen ein - wie so oft während des in diesem Jahr wettergeplagten Mathaisemarkt. Nur wenige Zuschauer harren vor der Volksbank-Filiale in der Bismarckstraße unter freiem Himmel aus, während Karl-Heinz Schulz und Wolfgang Frank ihre Mikrofone zum Soundcheck ausprobieren. Letzterer ist nach der Absage von Peter Grüber erstmals als Moderator beim Festzug dabei: "Nach dem dritten Viertel Wein am Stammtisch habe ich mich von Herrn Schulz überreden lassen."

Farbenfroh und lautstark: Neun Fanfarenzüge zogen in den Festzug integriert durch Schriesheims Straßen. Vier weitere bogen auf dem Festplatz in Richtung Festzelt ab. Foto: Kreutzer

Als kurz vor 14 Uhr mit dem SFZ-Musikzug aus Meckesheim die erste Gruppe durch die Bismarckstraße, haben sich trotz des anhaltenden Regens und kühlen Windes zahlreiche Zuschauer am Straßenrand versammelt - und sie werden belohnt: Um 14.14 Uhr fallen die letzten Tropfen, und die Festzug-Teilnehmer feiern mit jeder Minute ausgelassener. Das zweite Hindernis ist genommen. "Wir freuen uns, dass trotz des schlechten Wetters so viele gekommen sind", sagt Weinkönigin Annalena Spieß, bevor der Sportverein 1919 mit "SVS"-Sprechchören und Bundesliga-Live-Übertragung auf dem Jubiläumswagen vorbeizieht.

Auch das Heinrich Sigmund Gymnasium ist samt Schulleiter Wolfgang Metzger auf dem Traktor anlässlich des 125-jährigen Bestehens dabei, ebenso die Jugendfeuerwehr, die ihr 50. Jubiläum feiert. Trotz der Verschiebung ziehen fast alle ursprünglich angemeldeten Vereine mit einer ausreichenden Anzahl von Wagenengeln ausgestattet durch die Straßen, verteilen Süßigkeiten, Wein, Kochlöffel und sogar Salzpäckchen.

Bei der Umsetzung des Festzug-Mottos "Unserååns in Schriese" überbieten sich die Gruppen in ihrer Kreativität mit Schellen, Kunststoff-Enten, Elektrorollern, angeklebten Bärten und Perücken oder Krankenschwester-Kostümen. Auch eine Pershing-Rakete (Baseballclub Raubritter) und die Strahlenburg (Handballer des Turnvereins) gibt es als Wagen-Aufbauten zu bewundern. So kommt letztlich ein Festzug zustande, der mehr als zwei Stunden durch die Straßen Schriesheims zieht, für viele verregnete Mathaisemarkt-Stunden entschädigt und als Ganzes das diesjährige Motto unterstreicht: "Unser-ååns in Schriese" feiert bunt, gemeinsam und friedlich - trotz aller Hindernisse.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung