19.05.2019

"Kinderplanet": Erlös des Buchs"Sausewind" geht an krebskranke Kinder

Vanessa Weil unterstützt Betreuungseinrichtung - Die Autorin ist selbst an Krebs erkrankt

Von Karin Katzenberger-Ruf

Schriesheim/Rhein-Neckar. Sausewind ist ein Ahornblatt, das im Herbst vom Baum geweht wird und im Schoß eines kleinen Mädchens landet. Wird das Blatt einfach in den Kreislauf der Natur eingehen? Und wenn ja, was ist der Sinn dahinter? Um solche Fragen geht es in einer Kurzgeschichte für Kinder und Erwachsene, die Vanessa Weil aus Schriesheim gerade als reich illustriertes Buch im Selbstverlag veröffentlicht hat.

Dass es überhaupt so weit kommen würde, hätte die Autorin, Jahrgang 1978, selbst nicht gedacht. Hatte sie, noch keine 40 Jahre alt, doch bereits die eigene Urnenbestattung geplant. Nachdem sie im Juli 2015 am Rande einer medizinischen Untersuchung die Diagnose "Dottersackkrebs" erhielt (dabei handelt es sich um einen Tumor an der Nebenniere), veränderte sich ihr Leben schlagartig. Zunächst hieß es zwar, die bei ihr zufällig entdeckte Krebsart sei zu 95 Prozent heilbar. Doch dann gehörte Vanessa Weil nach ärztlicher Meinung plötzlich zu den fünf Prozent, die es nicht schaffen.

Diese Nachricht war für sie damals der Grund, eine Spur ihres Lebens hinterlassen zu wollen und dem Krebs ein Gesicht zu geben. Es gelang ihr, namhafte Fotografen für ein Kalender-Projekt zu gewinnen, dessen Erlös dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg zukommen und speziell für die Betreuung Krebskranker verwendet werden sollte. Vanessa posierte nach etlichen Chemotherapien kahlköpfig für den Kalender. "Mir wurde Zeit geschenkt", sagt sie, nachdem eine neue Immuntherapie, für die sie regelmäßig nach Tübingen fährt, bei ihr überraschenderweise anschlug und der Krebs momentan nicht mehr nachweisbar ist. Ihr Zustand ist derzeit stabil, doch die Chemotherapien der letzten Jahre sind nicht spurlos an ihr vorbei gegangen.

Der ganze Körper hat gelitten, insbesondere der Bewegungsapparat. Lange Stehen oder lange Sitzen ist anstrengend, und oft möchte Vanessa einfach nur zu Hause auf dem Sofa liegen, um sich auszuruhen. Dass sie inzwischen stundenweise wieder für ihren alten Arbeitgeber MLP tätig sein kann, ist wiederum ein Riesenfortschritt in ihrer Krankheitsgeschichte. Und ihr neuer Lebenspartner, den sie über besagtes Kalender-Projekt kennenlernte, gibt ihr ebenfalls viel Kraft.

Wie geht es nun weiter? Für ihr Buch "Sausewind" konnte Vanessa Weil die Illustratorin Vera Knecht aus der Schweiz gewinnen, während sich der Fotograf Armin Barth um das Layout kümmerte. Vanessa Weil ist nicht über Nacht gesund geworden, aber voller Hoffnung, dass sie auch ihr nächstes Projekt gut über die Bühne bringen wird. Nachdem das NTC rund 30.000 Euro au dem Kalender-Projekt bekommen hat, ist der Erlös aus dem Buch nun zu 100 Prozent für krebskranke Kinder und deren Geschwister bestimmt.

Die Betreuungseinrichtung "Kinderplanet" an der Universitätskinderklinik braucht immer finanzielle Unterstützung. Dafür muss sich das Büchlein "Sausewind" aber erst mal gut verkaufen. Vanessa Weil freut sich über jede Bücherei, die ihr eine kostenlose Lesung ermöglicht. Die Kurzgeschichte dauert gerade mal eine Viertelstunde, hat aber eine nachhaltige Botschaft - und die zählt.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Das Summer Open Air im Waldschwimmbad der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik im Zeichen 100 Jahre SVS

Das Summer Open Air der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik im Zeichen 100 Jahre SVS im Waldschwimmbad