06.06.2019

Schlepper stürzte auf Fahrer

Schlepper stürzte auf Fahrer

Fuß des Patienten war unter Traktor eingeklemmt - Feuerwehrleute befreiten ihn mit Hebekissen

Warum der Schlepper kippte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Foto: Feuerwehr Schriesheim

Schriesheim. (RNZ) Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften ist am Donnerstagmorgen um 6.58 Uhr in die Schriesheimer Weinberge geeilt. Im Gewann "Großer Mönch" war ein Schmalspurschlepper umgestürzt, der Fahrer war mit einem Fuß unter das Fahrzeug geraten. Mitarbeiter eines Rettungsdiensts betreuten den eingeklemmten Patienten. Zusätzliches Problem für die Feuerwehr: Aus dem angebauten Tank lief Spritzmittel aus. Die Kräfte fingen die Substanz mit speziellen Wannen auf.

Weitere Einsatzkräfte sicherten den Schlepper. Danach hoben sie das Fahrzeug mit Hebekissen an und setzten einen Unterbau aus Holz ein. Als der Fahrer frei war, trugen ihn Feuerwehrleute mit einer Schleifkorbtrage zum Rettungswagen. Der Mann kam in eine Klinik, wo er weiter untersucht und behandelt wurde. Über die Unfallursache liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor. Die Polizei ermittelt.

Wie dramatisch derartige Unfälle verlaufen können, zeigte das Aufgebot an Einsatzkräften. Aus Schriesheim und Altenbach rückten 21 Kräfte und 5 Fahrzeuge an. Die Feuerwehr Ladenburg stellte drei Kräfte und einen Rüstwagen. Der Rettungsdienst war mit vier Mitarbeitern, davon ein Notarzt, vor Ort. Die Polizei schickte zwei Streifenwagen.

Für die Feuerwehrleute war es nicht der einzige Einsatz. Die Ehrenamtlichen wurden zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen fünfmal alarmiert. Sie mussten sich unter andere um ausgelaufenes Öl in der Beethovenstraße und eine brennende Gartenhütte in Großsachsen kümmern.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung