15.09.2019

Acht Kilometer Weinwanderung durch schönste Lagen

Acht Kilometer Weinwanderung durch schönste LagenNächste Wanderung am 22. September - Geführte Touren und Gewinnspiel beim "Schriesheimer Winzer" am Rathaus

Hoffen auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher zur 23. Weinwanderung in Schriesheim: Vertreter von Winzern, Gastronomen und Verkehrsverein. Foto: Dorn

Von Nicoline Pilz

Schriesheim. Die Wetteraussichten sind richtig gut für Sonntag, 22. September. Perfekt für die Weinwanderung des Verkehrsvereins, der die beliebte Veranstaltung mit zahlreichen Gastronomen und Winzern in diesem Jahr zum 23. Mal auf die Beine stellt.

Die geführten Weinwanderungen (um 10 Uhr, 11 Uhr und 12 Uhr) auf einer Strecke von rund acht Kilometern beginnen am "Schriesheimer Winzer" vor dem neuen Rathaus. Hier erhält man auch die Unterlagen fürs Gewinnspiel. Anschließend führt der Weg durch Schriesheims bekannteste Weinlagen, den Kuhberg, Madonnenberg und den Schlossberg. Zunächst geht es zu den Rebhängen, die in Richtung Leutershausen liegen, danach weiter über Kanzelbach und Talstraße in die Altstadt. Von dort führt die Strecke hinauf in die südlichen Weinlagen.

Auf der Strahlenburg angekommen, erwartet die Teilnehmer ein beeindruckender Blick über die Rheinebene. Neu ist diesmal Station "4a": "Der Weg zwischen vier und fünf ist doch recht weit, so ein Zwischenstopp erscheint uns günstig", erklärt Jürgen Opfermann. Er und Karl Forschner beschicken bei dieser Weinwanderung einige Stationen und kompensieren damit Ausfälle und Wechsel im Catering wie bei der Winzergenossenschaft. Die Stationen im Überblick:

> Station 1: Start beim Verkehrsverein am Winzer. Getränketechnisch kooperieren hier Opfermann und Forschner mit dem Madonnenberg-Verein unter anderem mit Schriesecco und Winzersekt. Gewinnspielkarten nicht vergessen!

> Station 2: Das Weingut Bielig empfiehlt insbesondere Riesling und den 2017er Muscaris als Geheimtipp zu den hausgemachten Kuchen. Beide Rebsorten wachsen in Standortnähe. "Forschner’s Schützenhaus" hält hier Spezialitäten aus eigener Herstellung gegen kleinen oder großen Hunger bereit.

> Station 3: Das Restaurant "Strahlenberger Hof" und das Weingut Jäck erwarten die Wanderer mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller.

> Station 4: In den Weinbergen steht das Team vom "Wirtshaus im Mühlenhof" mit Sekt- und Weinausschank sowie Häppchen parat.

> Station 4a: Zwischenstopp im Schulhof bei "Eventservice Forschner". Im Angebot sind Flammkuchen und verschiedene Weine der Winzergenossenschaft.

> Station 5: An der Anlaufstelle "Burggasthof Strahlenburg" gibt es kleine Speisen vom Burggrill und Getränke. Nebst einmaligem Blick in die Pfalz und Gedanken an Heinrich von Kleist, der sein "Käthchen von Heilbronn" hier auf einer Bank ruhen ließ.

> Station 6: Nebst großartigem Blick über Schriesheims Rebhänge und die Rheinebene, ist hier unter anderem das köstliche Wildragout im Angebot, serviert von der Weinberghütte des Hotel-Restaurants "Ludwigstal".

> Station 7: In der Straußwirtschaft der Winzergenossenschaft lässt es sich bei süffigen Klassikern und neuem Wein gut verweilen. "Das Gasthaus" bietet verschiedene Burger und Wildmaultaschen gegen den Hunger.

> Station 8: Mitten im Weinberg befindet sich der Stand der "Weinstube Müller" mit eigenen Weinen und Spezialitäten wie Erbseneintopf, Bratwurst, Pfälzer Fleischklöße mit Meerrettich-Soße, Kaffee und Kuchen.

> Station 9: Hier empfangen das Restaurant "La Perseria Mashti" und das Weingut "Rosenhof". Köstlichkeiten aus der Küche und erlesene Weine und Seccos warten auf Verkoster.

> Station 10: Das Weingut Wehweck lädt am Dossenheimer Weg als letzte Station zur geselligen Runde. Der Familienbetrieb bietet Weine verschiedenster Rebsorten, Hausmacher Wurst, Zwiebelkuchen und neuen Wein, kleine Speisen sowie Kaffee und Kuchen.

Info: 23. Weinwanderung über zehn Stationen am Sonntag, 22. September, von 10 bis 18 Uhr. Drei geführte Wanderungen, Gewinnspiel. Toiletten sind unterwegs achtfach vorhanden. Müll bitte nicht in den Weinbergen entsorgen. Ein anderer Einstieg in die Tour ist jederzeit möglich.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung