03.10.2019

Branichtunnel wegen Rauch aus Schulbus gesperrt

Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr nach Brandalarm

Schriesheim. (fjm) Ein amerikanischer Schulbus hat offenbar wegen eines Motorschadens am frühen Donnerstagmorgen einen Feuerwehreinsatz im Branichtunnel ausgelöst. Dieser sei deswegen von 4 Uhr an etwa eine Stunde lang gesperrt gewesen, teilte die Freiwillige Feuerwehr Schriesheim am Donnerstag mit. Rauch in der Tunnelröhre hatte demnach um 3.52 Uhr den Brandvoralarm ausgelöst.

Als die ersten Feuerwehrleute dort eintrafen, sahen sie Rauch aus dem Abzugsschacht am Betriebsgebäude West aufsteigen. Außerdem roch es verbrannt. Auch auf den Kameras in der Tunnelröhre war in einem Abschnitt deutlich Rauch zu sehen, der langsam Richtung Westportal zog. Die Ursache blieb jedoch zunächst unklar.

Also fuhren das Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr zum Westportal, zwei weitere Wagen steuerten das Betriebsgebäude an. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet erkundeten einige Einsatzkräfte den Tunnel, für den Rettungsstollen kam das Quad der Feuerwehr zum Einsatz.

Auch die Altenbacher Abteilung rückte aus, um am Ostportal Stellung zu beziehen. Insgesamt 36 Kräfte waren im Einsatz. "Das hat alles gut geklappt", sagte Kommandant Oliver Scherer. "Wir hatten das auch gerade erst geübt."

Die Ursache für den Rauch stand erst fest, als der Tunnelwärter zum Einsatzort kam und die Aufzeichnungen der Kameras gesichtet wurden: Kurz vor dem Alarm war ein älterer amerikanischer Schulbus, wohl mit einem Motorschaden, durch den Tunnel gefahren und hatte dort viel Rauch zurückgelassen. Der konnte in der Röhre nicht abziehen und löste den Alarm aus.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung