02.12.2019

KGS-Umzug verzögert sich auf unbestimmte Zeit

Firma lieferte Container nicht rechtzeitig – Stadt will kündigen

Schriesheim. (fjm) Fehlstart für das Millionen-Projekt: Der Umzug der Musikräume von Kurpfalz-Gymnasium (KGS) und der Musikschule in den Container-Übergangsbau während der Sanierung verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Die Verantwortung dafür sieht die Stadtverwaltung bei der mit der Lieferung der Module beauftragten Firma Erwe Containersysteme, wie Bauamtsleiter Markus Schäfer am Montag mitteilte.

Die Stadt wolle dem Unternehmen nach Ablauf einer letzten Frist am Mittwoch wegen grober Unzuverlässigkeit und fehlender Leistungsfähigkeit fristlos kündigen, so Schäfer. Bei dem Auftrag über knapp 2,6 Millionen Euro soll nun einer der anderen Bieter im ursprünglichen Vergabeverfahren zum Zug kommen. „Wir haben die anderen Firmen bereits angeschrieben“, sagte Schäfer am Montag.

Wann der für die Weihnachtsferien vorgesehene Umzug in die Übergangsräume erfolgen kann, ist unklar. Eine Firma habe signalisiert, dass sie im Januar die 139 benötigten Module liefern könne, sagte Architekt Christian Nasedy am Montagabend. Der Zeitplan für das Gesamtprojekt sei bei einer solchen Verzögerung aber nicht in Gefahr.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung