11.12.2019

Streik verlängert Besuch der Jugendlichen aus der Partnerstadt

Streik verlängert Besuch der Jugendlichen aus der PartnerstadtZehntklässler aus Uzès besuchten Bürgermeister Höfer - Zuvor erkundeten sie die Region

Bürgermeister Hansjörg Höfer hieß die Austausschüler im Großen Ratssaal willkommen. Die Tatsache, dass es in Schriesheim einen Jugendgemeinderat gibt, motivierte die mitreisenden Lehrer, ihre Schüler zu politischem Engagement aufzufordern. Foto: Dorn

Von Maren Schenk

Schriesheim. Länger als geplant sind dieses Jahr die französischen Austauschschüler aus Schriesheims Partnerstadt Uzès zu Besuch: Wegen des Generalstreiks in Frankreich fährt der TGV bis Donnerstag nicht, mit dem die 25 Schüler und ihre beiden Lehrer eigentlich am Dienstag wieder nach Uzès zurückreisen wollten. "Wir planen gerade ein Alternativprogramm für die kommenden Tage", erklärte Katja Ewald im RNZ-Gespräch. Die Französisch-Lehrerin am Kurpfalz-Gymnasium (KGS) verantwortet den Schüleraustausch seit sechs Jahren – zusammen mit Deutsch-Lehrer Christian Divry aus Uzès. Außerdem begleitet Mathe-Lehrerin Nathalie Chédru die Gruppe.

Seit dem vergangenen Mittwoch sind die Zehntklässler aus dem Lycée Charles Gide zu Besuch am KGS. Sie sind in Familien untergebracht und erlebten dort die Vorbereitung auf Weihnachten mit, zum Beispiel Plätzchenbacken am Wochenende: "Weihnachtsplätzchen-Backen gibt es bei uns nicht", sagte Schülerin Marie der RNZ. Die Jugendlichen nahmen mit ihren deutschen Austauschpartnern auch am Unterricht am KGS teil und betätigten sich sportlich in der Trampolinhalle in Heidelberg. Sie besichtigten das Heidelberger Schloss und drehten ein paar Runden auf der Eisbahn auf dem Karlsplatz, außerdem besuchten sie die Weihnachtsmärkte in Mannheim und Heidelberg.

Am Montag empfing Bürgermeister Hansjörg Höfer die französischen Gäste im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Er erklärte einige Besonderheiten der Kommunalpolitik in Baden-Württemberg und stellte die Fraktionen im Gemeinderat vor, auf deren Stühlen die Schüler saßen.

Divry übersetzte und wies darauf hin, dass es im Gegensatz zu Schriesheim keinen Gemeinderat in Uzès gebe. Allerdings in Saint-Quentin-la-Poterie, einer Nachbargemeinde von Uzès, ergänzte der Schüler Tristan. "Wir haben auch einen Kinder- und Jugendgemeinderat", sagte Höfer, in dem sich Sechs- bis 20-jährige Schriesheimer engagieren. Divry empfahl den französischen Schülern, sich zuhause auch einzubringen – "höflich und auf intelligente Weise". Als Dank "für den tollen Austausch" überreichten Marie und Dorian dem Bürgermeister Pralinen aus Uzès.

Die Partnerschaftsvereine in Schriesheim und Uzès sowie die Stadt Schriesheim unterstützen den Austausch finanziell. Als Vertreterin des Schriesheimer Partnerschaftsvereins begrüßte Maria Müller-Weber die Schüler. Sie berichtete von den zahlreichen Aktivitäten: angefangen von der Neujahrsmatinée "Schriesheimer Köpfe" über Kino-Nachmittage und Boulen bis hin zu den beiden Reisen im Jahr, der Jahresfahrt nach Uzès und der Kulturfahrt, die beide die Vereinsvorsitzende Claudia Ebert organisiert. Müller-Weber freute sich, dass der Schüleraustausch klappt und dankte den drei Lehrern für ihr Engagement mit Weinpräsenten aus Schriesheim.

Dieses Jahr standen beim Empfang im Rathaus die bei den Franzosen beliebten Brezeln nicht bereit – stattdessen fand ein Besuch in der Bäckerei Höfer mit Führung durch die Backstube statt, inklusive Brezelbacken. "Nächstes Jahr wollen wir dann vielleicht die Bäckerei Heiß besuchen", sagte Ewald.

Im Mai 2020 findet der Gegenbesuch der KGS-Schüler in Uzès statt – wo ebenfalls Ausflüge geplant sind: etwa nach Avignon, Arles oder Aigues Mortes sowie zum Pont du Gard und zur Grotte Chauvet. Außerdem werden die deutschen Schüler den Alltag in den französischen Gastfamilien und die Schule dort kennenlernen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung