26.01.2020

"Villa Bunterhund": Hundetagesstätte in Schriesheim darf öffnen

Für Julia Jakob erfüllt sich ein Traum - Mehrere Jahres des Wartens

Von Florian Busch

Schriesheim. Nach mehreren Jahren des Wartens, unzähligen Gesprächen, Telefonaten und Auflagen, die es zu erfüllen gab, ist Julia Jakobs Traum endlich Realität geworden: Ihre Tagesstätte für Hunde öffnet am Sonntag, 26. Januar, zu einer Infoveranstaltung erstmals ihre Türen.

"Villa Bunterhund" wird sie heißen, angelehnt an Pippi Langstrumpfs Zuhause in den Romanen von Astrid Lindgren. Auf 100 Quadratmetern Innenfläche, verteilt auf zwei Stockwerke, und 200 Quadratmetern Außenbereich ist auf dem Gelände im Aussiedlerhof 5 Platz für 10 bis 15 Hunde – je nach Größe der Tiere. Die Kosten liegen bei 19 Euro für einen halben und bei 26 Euro für einen ganzen Tag. Schon im Voraus hätten sich sechs Interessenten bei ihr gemeldet, sagt Jakob.

Da die Schriesheimerin die Hunde im Rudel halten wird, will sie jeden zunächst kennenlernen. Er muss charakterlich passen, also zum Beispiel ein gutes Sozialverhalten vorweisen. "Ich denke, das wird die nächsten ein bis zwei Wochen die Aufgabe sein", meint Jakob. Losgehen soll es mit dem Betrieb dann Anfang Februar.

Mit dabei ist bei diesen Treffen immer ihre Französische Bulldogge Spike. Unter anderem anhand der Reaktion des anderen Hundes auf ihn entscheidet Jakob, ob er für die Rudelhaltung geeignet ist. Bei bisher zwei Treffen habe sie deshalb einem Besitzer absagen müssen. "Der Hund sollte neugierig oder entspannt sein, auf keinen Fall aggressiv", so die 33-Jährige.

Diese Haltungsform hat für die Hunde den Vorteil, dass sie den ganzen Tag über mit ihren Artgenossen zusammen sind und sich mit ihnen beschäftigen können. Der viele Sozialkontakt sei für die meisten sehr schön, sagt Jakob. Um dieses Zusammensein so wenig wie möglich zu stören, gibt es feste Bring- und Holzeiten, an die sich die Besitzer halten sollen. "Sonst kriegt man nie Ruhe in das Rudel", meint Jakob.

Neben dem Betrieb der Tagesstätte unter der Woche möchte die Schriesheimerin außerdem an einem Samstag pro Monat ein Seminar anbieten. Ideen hat Jakob dafür schon im Kopf, zum Beispiel das Thema Körpersprache von Hunden. Denn viele Besitzer hätten Probleme in diesem Bereich und deuteten in manchen Situationen das Verhalten ihres Tieres falsch.

Eine weitere Idee ist ein Erste-Hilfe-Kurs für Hunde. Auch dieses Thema liegt Jakob am Herzen: Sie musste ihren Spike einmal erstversorgen, weil dieser einen Kreislaufzusammenbruch erlitten hatte. Auch ein Seminar, das die richtige Beschäftigung mit Hunden thematisiert, möchte Jakob anbieten. Sie körperlich auszulasten sei meist nicht das Problem, vielmehr gehe es um die geistige Anstrengung der Tiere: "Viele wollen auch mit dem Kopf arbeiten."

Die Meinungen zu ihrer Hundetagesstätte gingen teilweise weit auseinander. Die einen hielten es für eine gute Idee, die anderen sagten, so eine Einrichtung brauche man nicht. "Da scheiden sich die Geister", sagt Jakob. Zumindest ihre direkten Nachbarn, das Weingut Bielig und die Reitanlage Urban, seien aber begeistert und hätten kein Problem mit der Eröffnung.

Für die Hundeliebhaberin geht damit nach Jahren ein Traum in Erfüllung. Schon eine geeignete und allen Auflagen entsprechende Immobilie zu finden, war nicht einfach. Außerdem musste Jakob eine zweieinhalb Meter breite und sechs Meter lange Ausweichbucht für Autos auf der Zufahrtsstraße schaffen. Diese baute Jakob mit der Hilfe ihres Vaters, der auch finanziell half, kurzerhand selbst.

Kurz vor Weihnachten bekam die 33-Jährige dann Besuch vom Veterinäramt, dieses sah sich die Räumlichkeiten an und stellte einige Fachfragen, um die Tauglichkeit Jakobs zu prüfen. In der zweiten Januarwoche konnte sie dann endlich die Baugenehmigung bei der Stadt abholen, der letzte Schritt, der noch fehlte.

Die Freude, dass es nach dieser langen Zeit nun losgehen kann, hält sich bei Jakob zwar noch in Grenzen, sie glaubt aber, dass diese spätestens am Sonntag aufkommt: "Ich glaube, ich habe das noch gar nicht so realisiert", sagt sie.

Info: Die "Villa Bunterhund" öffnet am Sonntag, 26. Januar, von 12 bis 17 Uhr ihre Türen im Aussiedlerhof 5 für Interessierte. Neben Kaffee und Kuchen steht eine Spendenbox bereit, der Erlös kommt einem Tierheim zugute. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.villa-bunterhund.info.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung