23.02.2020

Betrunkene Seniorin fährt in Unfallstelle - Verfolgungsjagd im Wohngebiet

Roller-Fahrer verursacht Crash und flüchtet -Polizei hat viel zu tun

Schriesheim. (pol/mare) Viel zu tun hatte die Polizei am Freitag und Samstag in Schriesheim.

Ein noch unbekannter Rollerfahrer verursachte laut Polizei am Freitagabend im Bereich Bahnhofstraße/Heidelberger Straße einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend.

Der Zweiradfahrer prallte seitlich gegen einen Mercedes-Vito - Schaden rund 4000 Euro - dessen Fahrer gegen 21.45 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Heidelberger Straße unterwegs war, und stürzte. Anschließend rappelte sich der Rollerfahrer auf, setze noch seinen Helm ab und flüchtete. Seinen Roller ließ er zurück.

Der verdutzte Vito-Fahrer verständigte daraufhin die Polizei. Eine erste Fahndung verlief ohne Ergebnis. Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 45 bis 50 Jahre, 1,75 Meter groß, kurze, graue Haare. Er trug eine dunkle Jacke und eine blaue Arbeitshose. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer sind über den Halter des Rollers eingeleitet.

Während der Unfallaufnahme ergab sich noch eine kuriose Begebenheit. Eine über 80 Jahre alte Autofahrerin wollte mitten durch die Unfallstelle fahren, obwohl durch den Roller und umherliegende Fahrzeugteile eine Durchfahrt unmöglich war.

Da die Seniorin sich auch durch die unfallaufnehmenden Beamten nicht vorbeileiten ließ und wenig orientiert wirkte, wurde sie kontrolliert. Da war schnell der Grund gefunden. Sie blies über 0,7 Promille, was eine Blutentnahme und eine Sicherstellung ihres Führerscheins zur Folge hatte.

Nach einer Verfolgungsfahrt durch mehrere Straßen Schriesheims wurde am frühen Samstagmorgen ein 22-jähriger Autofahrer schließlich im Rindweg gestoppt.

Der junge Mann war einer Streife des Polizeireviers Weinheim gegen 0.45 Uhr aufgefallen, als er mit seinem Fahrzeug sehr forsch vom Leimengrubweg auf die Bundesstraße B3 einbog. Als er kontrolliert werden sollte, gab der Mann Gas und versuchte über den Ruhweg, "In der Schanz", die Mozartstraße, nochmals den Ruhweg und anschließend die B3 die Streife abzuschütteln. Als er in den Rindweg abbog, hatte die Flucht ein Ende und die fällige Kontrolle wurde vollzogen.

Dabei stellte sich schnell heraus, dass der junge Mann zwar nur ganz geringfügig alkoholisiert war, dafür aber offenbar Drogen intus hatte. Ein erster Test verlief positiv auf Cannabis und ein Opiat. Dies hatte eine Blutentnahme zur Folge, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bei seiner flotten fahrt gefährdete der 22-Jährige zumindest einen noch unbekannten Autofahrer, der ausweichen und auf den Gehweg lenken musste, um eine Kollision mit ihm zu verhindern

Zeugen für alle Fälle werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Telefon 06201/1003-0 zu melden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...