05.03.2020

Mathaisemarkt Schriesheim 2020: Beim 26. Mathaisemarktlauf gibt es eine neue Staffel

Mathaisemarkt Schriesheim 2020: Beim 26. Mathaisemarktlauf gibt es eine neue Staffel

Wenn die Familie auf den Beinen ist

Bereit für Schriesheims Straßen (von rechts oben im Uhrzeigersinn): Michael Stang, seine Frau Silke sowie die Söhne Kai und Nils. Foto: Dorn

Von Frederick Mersi

Schriesheim. Als Nils Stang zum ersten Mal am Mathaisemarktlauf teilnahm, war er gerade mal zwei Jahre alt. "Ich konnte geradeso geradeaus laufen", sagt er. Dass er bis heute den Rekord als jüngster Läufer der Veranstaltung hält, ist kein Zufall: Der 18-Jährige ist wie sein drei Jahre jüngerer Bruder Kai das Kind von Michael und Silke Stang, die den Volkslauf seit dessen Anfängen mitorganisieren.

"Das ist quasi mein Baby", sagt Michael Stang stolz. Er war selbst in der Jugend des Turnvereins Schriesheim in Sachen Leichtathletik erfolgreich gewesen, doch in den Achtzigerjahren nahm die Zahl der Laufveranstaltungen auf der Tartanbahn des Sportzentrums ab. "Also haben wir uns überlegt, dass wir einen Volkslauf brauchen", sagt Stang.

Der Anfang war bescheiden: Die zehn Kilometer lange Strecke wurde nur grob mit dem Fahrrad vermessen, die Zeiten mit der Stoppuhr festgehalten, die Anzahl der Runden auf Strichlisten markiert. Und dennoch: Der Mathaisemarktlauf wuchs über die Jahre auf mehr als 1000 Teilnehmer bei sieben unterschiedlichen Distanzen – von den Bambini bis zum Elite-Lauf der "Kia Autohaus Doll Challenge", bei denen nur Athletinnen mit einer Bestzeit von unter 42 Minuten und Läufer mit einer Bestmarke von unter 36 Minuten teilnehmen dürfen.

Von solchen Zeiten ist Silke Stang trotz ihrer Vergangenheit als erfolgreiche Leichtathletin zwar weit entfernt, mitmachen wird sie dieses Jahr dennoch: Zusammen mit ihren Söhnen Kai und Nils will sie eine Familienstaffel bilden – eine Möglichkeit, die das Organisationsteam des Turnvereins dieses Jahr erstmals testet. "Die 400 Meter schaffe ich zu joggen", sagt die 51-Jährige. Die beiden weiteren Streckenteile von je einem Kilometer übernimmt der Nachwuchs.


Kais Parade-Disziplin ist eigentlich der Weitsprung: Ergebnisse von weit mehr als sechs Metern sind bei ihm keine Seltenheit. Viermal pro Woche trainiert er, im Sommer finden an den meisten Wochenenden Wettkämpfe statt. "Da bleibt für Joggen nicht so viel Zeit", sagt er. Laufen gehöre aber zum Leichtathletik-Training dazu, bald will Kai bei seinem ersten Zehnkampf starten.

Gute Voraussetzungen bringt auch sein älterer Bruder Nils mit: Er bereitet sich derzeit aufs Sport-Abitur vor. Eine der Prüfungsdisziplinen wird der sogenannte Cooper-Test Bei diesem Lauf mit einer Dauer von zwölf Minuten wird die in dieser Zeit maximal zurückgelegte Distanz ermittelt. Daher nutzt Nils jede Gelegenheit, abseits des Trainings laufen zu gehen.

Sollten die Stangs es bei der neu geschaffenen Familienstaffel auf einen der Podestplätze schaffen, winkt ihnen im Premierenjahr sogar ein Preis – ein Gutschein zum gemeinsamen Pizzaessen.

Vater Michael wird zwar ebenfalls auf den Beinen sein, aber nicht als Läufer: Als Teil des Organisationsteams vom Turnverein ist er den gesamten Veranstaltungstag über eingespannt. Aber auch Silke, Nils und Kai helfen regelmäßig mit – als Streckenposten, Radfahrer für Front- und Schlussläufer oder bei der Ausgabe der Laufnummern in der Turnhalle der Strahlenberger Grundschule.

"Das ist doch das, was Vereinsarbeit ausmacht", sagt Silke Stang. "Die sind da praktisch reingeboren worden." Die Eltern sind froh, dass mit ihren Söhnen auch die jüngere Generation im Turnverein an den Vorbereitungen und der Organisation beteiligt ist.

"Insgesamt sind wir aber auch echt gut aufgestellt, was Helfer angeht", sagt Michael Stang. Etwa 50 Freiwillige sind jedes Jahr an der Vorbereitung und der Durchführung beteiligt, auch andere Abteilungen des Turnvereins, zum Beispiel die Floorballer, helfen mit.

Zusätzlichen Aufwand werden die Organisatoren dieses Jahr aber haben, um das Sicherheitskonzept von Stadtverwaltung und Polizei umzusetzen. Nach der Amokfahrt beim Rosenmontagszug im hessischen Volkmarsen mit zahlreichen Verletzten sollen die Kreuzungen während des Laufs zusätzlich gesichert werden. Dazu soll auch der Turnverein geeignete Fahrzeuge organisieren. "Ich bin aber froh, dass die Veranstaltung stattfinden kann", sagt Stang.

Info

Der 26. Mathaisemarktlauf findet am Samstag, 7. März, von 12.30 Uhr an statt. Start und Ziel sind im Schulhof unterhalb der Strahlenberger Grundschule. Den Anfang macht die neu geschaffene Familienstaffel, den Abschluss der Bambinilauf, voraussichtlich gegen 16.10 Uhr. Weitere Informationen im Internet unter www.mathaisemarktlauf.de. Meldungen für die Familienstaffel sind formlos per E-Mail an info@mathaisemarktlauf.de unter Angabe des Staffelnamens sowie der drei Einzelnamen und Geburtsjahrgänge möglich.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung