24.04.2020

Die Volkshochschule macht im Internet weiter

Manche Kurse mussten abgebrochen werden, andere gibt es nun in digitaler Form - Viele Themen mit "Corona-Bezug" neu im Angebot

Schriesheim. (mpt) Die reale Welt ist in Coronazeiten zum Gutteil noch in der Zwangspause, also geht auch die Volkshochschule (VHS) Schriesheim-Wilhelmsfeld neue Wege und betritt die virtuelle Welt. Internet-Kurse für Sport- und Tanzgruppen werden über dem Bildschirm verfolgt und zuhause nachgemacht, Sprachen per Videotelefon-Formate gelernt, Gesundheitsprogramme auf "YouTube" gestellt. Und seit dieser Woche werden auch Kurse angeboten, die sich direkt und indirekt mit der Corona-Eindämmung beschäftigen: Homeschooling und "Gemeinsam einsam?!", ein digitaler Austausch, um das Beste aus dem ungewohnten Alltag zu machen.

Die VHS hat Mitte März die Schotten dichtgemacht. Wie und wann es mit den "normalen" Kursen weitergeht, ist immer noch ungewiss. Ein Hip-Hop-Kurs wurde rasch auf Skype umgestellt. "Für die Kids ist es ein Heidenspaß, aber sie haben auch keine Hemmung vor diesem Medium. Ein Selfie ist für sie das, was zu unserer Zeit die Unterschrift auf dem Gipsarm war", erklärt VHS-Leiterin Sonja Althoff. Andere Kurse mussten hingegen unterbrochen werden. "Es ist noch nicht entschieden, ob sie nachgeholt werden oder ausfallen. Manchmal fehlen nur noch zwei Termine, bei anderen war man gerade mittendrin", berichtet Althoff.

Die vielen Kurse, die Ende April gestartet wären, sind nun erst mal auf Eis gelegt. "Aktuell befragen wir die Dozenten, wer Online-Kurse anbieten kann – und wie. Natürlich ist das auch vom digitalen Zugang der Teilnehmer abhängig", sagt die Leiterin. Bei beruflichen Weiterbildungsangeboten wie Business-Seminaren habe man bisher auf das Internet gesetzt. "Ansonsten ist das virtuelle Angebot noch Neuland für uns. Es soll ein bisschen was im Angebot sein, für die Teilnehmer, die weitermachen wollen. Es ist eine Art Lebenszeichen, dabei setzten wir auf akute Themen", verrät Althoff.

Um nun Eltern und Schülern unter die Arme zu greifen, startet in dieser Woche ein Homeschooling-Angebot. "Effektiv und stressfrei statt ‚Reif für die Insel‘", lautet die Devise. Mit dem Kurs werden weniger Hausaufgaben gelöst, stattdessen soll gezielt auf individuellen Fragen eingegangen und aufzeigt werden, welche Lösungsmöglichkeiten für den Umgang mit der schwierigen Lernsituation gefunden werden können. Die Dozenten sind der ehemalige Lehrer Michael Pyrsch sowie seine Lebensgefährtin Sandra Ehret.

Neben dem Online-Kurs "Mit Mut in die Prüfung" bieten sie nun auch ab Dienstag jede Woche den "Gemeinsam einsam?!"-Kurs an. Schließlich ist seit "Corona" der Alltag auf den Kopf gestellt. "Aber keiner muss da alleine durch, egal ob Lagerkoller, Einsamkeit, Frust oder (Existenz-)Angst", heißt es in der Kursbeschreibung. "Es ist als offenes Format konzipiert. Es soll Antworten auf Fragen, Sorgen und Nöte geben, aber keine künstliche Anleitung sein, wie mit dieser Situation umzugehen ist. Stattdessen soll und darf jeder Teilnehmer zu Wort kommen, ganz individuell", hofft Althoff, dass die im Schnellverfahren auf die Beine gestellten Kurse auch wahrgenommen werden.

Der Onlinekurs "Gemeinsam einsam?!" startete am Dienstag. Der Kurs wird je nach Bedarf ein- bis zweimal die Woche angeboten und solange fortgesetzt, wie das Zuhausebleiben erforderlich ist. Der Homeschooling-Kurs begann am Donnerstag. Der Online-Kurs "Mit Mut in die Prüfung" wird immer dienstags von 14 bis 15.30 Uhr angeboten. Für alle diese Angebote ist ein späterer Zustieg jederzeit möglich.

Info: Weitere Infos gibt es im Internet unter www.vhs-schriesheim.de. Kontakt via Telefon 06203/692699 oder per E-Mail an info@vhs-schriesheim.de.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung