04.06.2020

Branichtunnel war wegen Gasgeruchs gesperrt

Autofahrer nahm etwas wahr - Aber keine Hinweise nach Messungen

Schriesheim. (hö) Am Donnerstagmittag musste der Branichtunnel kurz gesperrt werden. Ein Autofahrer hatte der Polizei einen ungewöhnlichen Gasgeruch gemeldet, um 11.15 Uhr wurde die Schriesheimer Feuerwehr alarmiert. Weil zunächst die Lage unklar war, wurden die Sperrschranken aktiviert. Feuerwehrkommandant Oliver Scherer bestätigte die Beobachtung des Autofahrers: "Da gab es einen gasähnlichen Geruch, schon merkwürdig." Da an sich keine Gasleitungen durch den Tunnel führen, maß zunächst die Feuerwehr selbst die Luft im Haupt- und im Rettungsstollen, später kam noch ein spezielles Messfahrzeug der Ladenburger Kollegen dazu: Die Werte für das an sich geruchlose Gas Kohlenmonoxid waren erhöht, aber auch für Kohlendioxid, aber nichts im dramatischen Bereich.

Dann wurden mit dem Riesengebläse die Röhren gelüftet, um 13 Uhr wurde der Tunnel wieder freigegeben. Scherers Bilanz: "Da war was zu riechen, aber nicht zu messen."

Update: Donnerstag, 4. Juni 2020, 14.42 Uhr

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...