28.12.2020

Weihnachtliche Schnitzeljagd per Handy und Gratis-App

Bis zum 6. Januar kann man per Handy und Gratis-App zu einem "geheimnisvollen Raum" gelangen. Etliche Geschäfte zogen mit.

Von Max Rieser

Schriesheim. Die Zeit der Einschränkungen durch Covid-19 motivieren manch einen zu neuen Ideen. So auch den Realschullehrer und langjähriges Mitglied der evangelischen Gemeinde, Simon Brückner: "Ich glaube, dass gerade die Zeit der Einschränkungen einen auch animiert, neue Ideen zu finden, die dann, wenn Corona hoffentlich mal besiegt sein wird, noch interessant sind." Die Idee für eine Schnitzeljagd kam, nachdem er mit Freunden an einem "Escape-Room" teilgenommen hatte und dachte: "Das könnte man auch in die Gemeinde bringen."

In "Escape-Rooms" lassen sich kleine Gruppen von Menschen in einen Raum einschließen, den sie nur durch das Lösen von verschiedenen aufeinander aufbauenden Rätseln wieder verlassen können. Es gibt aber auch die Variante anhand einer Geschichte im Freien, verschiedene Aufgaben zu meistern und so einen versteckten Ort zu finden. Als dann noch klar wurde, dass die Präsenzgottesdienste in Schriesheim ausfallen würden, wollte er eine Möglichkeit finden, Familien interaktiv mit der Weihnachtsbotschaft in Berührung zu bringen.

So hatte Brückner die Idee, über die App "Actionbound" eine Art weihnachtliche Schnitzeljagd durch Schriesheim zu veranstalten. Finanzielle Unterstützung holte er sich dabei von fünf örtlichen Einzelhändlern, die durch Spenden die Kosten für die App fast gänzlich gedeckt haben und so den Teilnehmern den kostenlosen Download ermöglichen. "Beim Sammeln war das total schön, alle Unternehmen waren gleich begeistert dabei, da sind wir natürlich dankbar", berichtet Brückner. Näher nennen möchte der Organisator die Läden aber zunächst nicht, da sie Teil des Rätsels sind und so schon zu viel verraten würde.

An fünf Stationen in der Altstadt können interessierte die Aufgaben meistern, um schlussendlich den "geheimnisvollen Raum" mit einem Weihnachtswunder zu finden. Die Aufgaben sind unterschiedlich. Es wird unter anderem Zahlen- und Wörterrätsel in den Schaufenstern der teilnehmenden Läden geben, und einmal muss sogar die Handytaschenlampe angeworfen werden. Dabei wurde darauf geachtet, dass keine Straßen überquert werden müssen, um das Spiel auch für Familien mit kleinen Kindern zu ermöglichen.

Um teilzunehmen, braucht man nur das Smartphone mit der entsprechenden App, einen Nachmittag Zeit und Spaß an kniffligen Rätseln. Je nachdem, wie die Aktion angenommen wird, könnte sich der Lehrer auch vorstellen, eine jährliche Rallye durch Schriesheim in das Angebot der evangelischen Kirche aufzunehmen und es vielleicht auch auf eine Ostereiersuche auszuweiten.

Brückner appelliert beim Spielen an die Verantwortung aller: "Man sollte auf jeden Fall schauen, dass man nur mit seiner Gruppe spielt, und falls man andere trifft, die nötigen Abstände einhält."

Info: Nähere Informationen zur Aktion, die zwischen dem 25. Dezember und 6. Januar stattfindet, findet man auf der Internetseite der evangelischen Kirche Schriesheim, im Schaukasten der Gemeinde und auf Flyern in Geschäften für den täglichen Bedarf.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung