07.04.2021

Kaffee und Blumen neu beim Wochenmarkt

Kaffee und Blumen neu beim Wochenmarkt

Der Kaffeestand der Schriesheimer Familie Tönges – hier Matthis Tönges – gehört nun auch zum Schriesheimer Wochenmarkt. Foto: Dorn
Zwei neue Stände komplettieren das Angebot und sollen längerfristig bleiben - An einem Stand war sogar eine RNZ-Umfrage "schuld"

Schriesheim. (max) Gleich zwei neue Stände frischen das Angebot des Wochenmarktes auf. Zum einen der mobile Kaffeewagen "Coffee Tö Go" – kein Schreibfehler! Der ist ein echtes Familienprojekt, das viele Geschäfte der Region zusammenbringt. Mattis und Niklas Tönges verwirklichten zusammen mit Vater Dirk vor knapp drei Jahren einen kleinen Traum.

Mattis ist Grafikdesigner, Niklas studiert Maschinenbau, und Dirk Tönges arbeitet für einen Heidelberger Immobilienverwalter. Aufgeben wollten sie ihre Hauptberufe nicht. Was die kaffeebegeisterte Truppe aber schon immer wollte: ein eigenes Café betreiben. Nur wie sollte das nebenher gehen? Als Niklas nach dem Abitur eine Zeit in England verbrachte, besuchte die Familie ihn dort. Auf einer Sightseeingtour entdeckten sie einen alten Pferdeanhänger, der restauriert und zu einer Weinbar ausgebaut worden war. Die Idee gefiel den dreien. Zurück in Deutschland stießen sie durch Zufall auf einen solchen Wagen in schlechtem Zustand. Gemeinsam wurde der nach und nach repariert und aufgehübscht. Eine gebraucht ergatterte Siebträger-Espressomaschine des Heidelberger Herstellers ECM sowie eine professionelle Mühle wurden eingebaut.

Jetzt konnte es losgehen. Zunächst nur auf Feiern von Freunden der drei wurden sie schon bald als Highlight für Firmenfeiern, Hochzeiten und Straßenfeste gebucht. Die Idee für den Namen lieferte Mutter Mareike, berichtet Mattis: "Es sollte eine witzige Kombination aus unserem Nachnamen und ,Coffee To Go’ sein." Ihre Kaffeebohnen beziehen die Tönges’ von der Dossenheimer Rösterei "Simon & Bearns". Die füllt mittlerweile sogar drei von der Familie entworfene Sorten ab. Von der Schriesheimer Bäckerei Heiß bekommen sie extrakleine Croissants gebacken, die sie zu ihren Heißgetränken anbieten. Gebucht werden kann der Wagen über die Facebook- und Instagram-Präsenzen (Name: "Coffee Tö Go") oder direkt über die Webseite www.kaffeeistliebe.de.

Durch eine Umfrage in der RNZ wurden sie von einer Bekannten darauf aufmerksam gemacht, dass ein Kaffee-Stand auf dem Markt fehle. Nachdem einer Rücksprache mit dem Verantwortlichen für den Wochenmarkt, Rolf Edelmann, war ein Platz geritzt.

Zum anderen gibt es seit vier Wochen auch frische Schnittblumen und Sträuße auf dem Markt. Beatrice Scheid liegt vor allem Kreativität am Herzen, und das sieht man ihren kunstvollen Sträußen, Kränzen und Gestecken auch an. Scheid betreibt eine kleine Blumenwerkstatt ohne eigenen Verkaufsraum in Mannheim-Wallstadt, bei der man auch Sträuße bestellen kann (Telefon: 0176/21740572), die dann entweder selbst abgeholt werden können oder von der Floristin persönlich gebracht werden.

Ein Großteil ihres Angebotes setzt sich aus eigenen Freilandschnittblumen zusammen. Was sie selbst nicht anbauen kann, bezieht sie von anderen Freilandgärtnereien aus der Region. So hat sie immer einen Überblick über die saisonalen Pflanzen, was ihr wichtig ist: "Ich lege sehr viel Wert auf Frische und Qualität."

Scheids Bekannte Tamara Kräher, die mittlerweile regelmäßig mit ihrem "Candy Car" (RNZ vom 23. Februar) auf dem Markt vertreten ist, stellte den Kontakt zu Edelmann her, der schon länger nach einem Floristikstand für "seinen" Markt suchte. Die Kunden sind bisher sehr zufrieden, was sich auch an der langen Schlange vor dem Stand zeigt: "Die Kunden testen einen erst mal an, und viele kommen schon regelmäßig", lacht Scheid. Unterstützung beim Auf- und Abbau bekommt sie von ihrem Mann, der vor Kurzem einen Schlaganfall erlitten hat und froh über die Beschäftigung ist.

Sowohl der Anhänger von Familie Tönges als auch die Blumen von Beatrice Scheid gehören ab sofort zum festen Repertoire des Wochenmarkts.

Copyright (c) rnz-online

Kaffee und Blumen neu beim Wochenmarkt-2
Auch der Blumenstand von Beatrice Scheid aus Mannheim gehört seit vier Wochen neu dazu. Foto: Dorn

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung