28.05.2021

Die Festsaison startet wieder

Offenbar gibt es erste Planungen fürs Straßenfest. Im Juli sollen wieder Kulturtage im Schulhof stattfinden, im Juni "Mode und Wein" sowie ein Konzert im Obsthof Spieß.

Von Micha Hörnle

Schriesheim. Jetzt nach den jüngsten Lockerungen stellt sich die Frage, was alles in den nächsten Monaten gefeiert werden kann. Einiges ist schon konkret in Planung, nur ist ausgerechnet das Straßenfest noch nicht ganz in trockenen Tüchern.

> Straßenfest: Auch wenn die gleichnamige Veranstaltung in Leutershausen – geplant fürs erste Juliwochenende – eben erst abgesagt wurde, sieht es für die Schriesheimer Variante zwei Monate später im Moment nicht schlecht aus. Das Fest war auch auf der Sitzung des Markt- und Kulturausschusses kurz Thema. Bürgermeister Hansjörg Höfer sagte, er hoffe, "dass wir das Straßenfest halbwegs normal feiern können". Als ihn unlängst der FDP-Bundestagskandidat Tim Nusser besuchte (Bericht folgt), kam Höfer auch darauf zu sprechen. Dabei ging er davon aus, dass der Termin gehalten werden könne. Die Vereine seien eifrig am Vorbereiten, sagte Höfer. Und es soll "größer ausfallen" als sonst, weil der Mathaisemarkt abgesagt werden musste. Eine Nachfrage bei Rathaus-Sprecherin Larissa Wagner ergab diese Antwort: "Selbstverständlich gibt es bereits erste Überlegungen und Ideen, jedoch müssen diese stets vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie betrachtet werden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es demnach nicht möglich, weiterführende Angaben zu konkreten Planungen hinsichtlich des Straßenfestes zu machen." Die Stadtverwaltung werde "in den kommenden Wochen die Entwicklungen der Corona-Situation kontinuierlich beobachten". Sobald absehbar sei, dass das Straßenfest möglich werde, "werden wir umgehend mit den finalen Planungen beginnen". Dabei hoffe das Rathaus "selbstverständlich, dass sowohl das Infektionsgeschehen als auch die entsprechenden Corona-Verordnungen eine Durchführung des Straßenfests ermöglichen".

> Kulturtage: Auf besagter Markt- und Kulturausschusssitzung machte auch die Erste Vorsitzende des Kulturkreises Schriesheim (KKS), Gabriele Mohr-Nassauer, eine Andeutung, was eine Veranstaltung im Sommer anbelangt. Im letzten Jahr hatte der KKS an drei Abenden bereits im Hof der Strahlenberger Grundschule die ersten "Schriesheimer Musiktage" veranstaltet. Und die sollen offenbar eine Neuauflage am zweiten Juliwochenende erfahren, wie KKS-Sprecher Dieter Weitz der RNZ bestätigte. Nur dieses Mal sollen sie "Schriesheimer Kulturtage" heißen. Im Prinzip orientiert man sich am Programm des letzten Jahres: am ersten Abend ein Poetry Slam – also zeitgenössische Dichtkunst –, am zweiten ein bunter Reigen aus Oper und Operette mit Künstlern des Nationaltheaters Mannheim, und am dritten Vormittag dann Jazz. Das Organisationsteam um Christian Glocker (Poetry Slam), Dieter Weitz (Oper und Operette) und Jochen Wähling (Jazz) sei schon schwer am Austüfteln des Programms, aber Einzelheiten werden erst später bekannt gegeben. Der Vorverkauf soll Mitte Juni beginnen. Weitz ist guter Dinge: "Es gibt eine große Sehnsucht nach Kultur und Geselligkeit."

> Obsthof Spieß: Ganz konkret stehen zwei Veranstaltungen im Aussiedlerhof 13 (Rindweg): Am Samstag, 5. Juni, steigt dort mit der Winzergenossenschaft (WG) "Wein und Mode" (Einlass ab 16 Uhr). Das erinnert an eine Veranstaltung im letzten Sommer – denn auch da sorgte "Elas Modeatelier" für die Kleider und die WG für den Wein, dieses Mal kommt das Essen von "Hertels Schlemmerland" aus Mannheim. Gleichzeitig wird auch die neue Event-Location "Duwag-Scheier" präsentiert. Vier Personen zahlen 119 Euro für Sektempfang, Probe mit fünf WG-Weinen, Modenschau und Schlemmerplatte. Karten bekommt man per E-Mail an joanapluschke@gmail.com oder unter Telefon: 01590/1436601. Registrieren müssen sich die Besucher mit der Luca-App. Das gilt auch für ein Konzert mit der Kraichgauer Party-Band "Gonzos Jam" drei Wochen später, am 26. Juni (Einlass ab 15.30 Uhr). Der Eintritt kostet 21 Euro (Karten unter denselben Kontaktdaten wie oben). Für beide Veranstaltungen gibt es keine Abendkasse, nur Vorverkauf.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung