21.06.2021

Das bietet das "Rudis" am Schillerplatz

Das bietet das "Rudis" am Schillerplatz

Riad Bourkhis Spitzname ist „Rudi“ – und so wurde auch seine Restaurant-Cafébar am Schillerplatz genannt. Foto: Dorn
Bürgerlich-bodenständig, aber hochwertig: Regionalität und Nachhaltigkeit sind Pächter Riad Bourkhis wichtig.

Schriesheim. (max) Wo früher das Eiscafé "Doppio Gusto" am Schillerplatz war – es gab im Februar coronabedingt auf –, hat das neue Restaurant "Rudis" eröffnet. Der Inhaber ist Riad Bourkhis, ein gastronomisches Schwergewicht. 13 Jahre lang war er Geschäftsführer und gastronomischer Leiter von Sternekoch Harald Wohlfahrts "Palazzo" in Mannheim. Außerdem leitet er gemeinsam mit Florian Keutel das Heidelberger "Winter-Varieté". Das Varieté ist aber nur ein Saisongeschäft, und der Gastronom war auf der Suche nach einer "Herausforderung für das ganze Jahr." Da er vor eineinhalb Jahren von Dossenheim nach Schriesheim gezogen war und durch einen persönlichen Kontakt von dem leer stehenden Lokal erfahren hatte, machte er sich gleich schlau. Ihm gefiel die Örtlichkeit sofort. Erstens wohnt er nur 300 Meter entfernt, und zweitens sei das Restaurant mit seinen 40 Innen- und 50 Außenplätzen ideal. Corona gab ihm die Zeit, seine persönlichen Vorstellungen genau umzusetzen und alles so zu gestalten, wie es ihm gefällt.

Neben der optischen Verwandlung mit hellen, freundlichen Farben und viel Holz veränderte er auch das Angebot grundsätzlich. Statt italienischer Küche gibt es jetzt "einfache bürgerliche Küche mit hoher Qualität". Dafür garantiert Küchenchef Johannes Ax, der in der gehobenen Gastronomie gelernt und bisher in der Dinnershow "Crazy Palace" gekocht hat. Die warmen Speisen sind denkbar einfach: Schnitzel, Steaks, Flammkuchen und kleiner Köstlichkeiten wie Garnelen mit Tagliatelle und Paprikaschaum. Daneben gibt es aber auch noch ein breites Frühstücksangebot und "Bowls", die nach dem eigenen Gusto zusammengestellt werden können. Bei den Backwaren offeriert "Rudis" hausgemachte Croissants und Donuts, aber auch Kuchen der Mannheimer Bäckerei "Blum" und handwerklich hergestelltes Eis der Heidelberger Eismanufaktur "That’s Gelato". Generell achtet Bourkhis beim Einkauf seiner Waren auf Regionalität. Bei den Weinen ist die Schriesheimer Winzergenossenschaft der Platzhirsch. Für eine kleine, wechselnde Weinkarte sollen aber auch andere Winzer der Bergstraße und der Pfalz zum Zug kommen.

Doch nicht nur Regionalität, sondern auch Nachhaltigkeit im Allgemeinen ist dem Team des "Rudis" wichtig: Die Becher und Schüsseln sind beispielsweise kompostierbar, denn alle Speisen und Getränke gibt es wegen der Nähe zum OEG-Bahnhof auch zum Mitnehmen.

Die Eröffnung fand am Samstag, 5. Juni, ohne viel Aufhebens statt. Das lag daran, dass Bourkhis und sein Team nach den langen Umbauarbeiten erst sehen wollten, ob alles so funktioniert, wie sie es sich vorgestellt hatten. Sie waren außerdem unsicher, ob die Sicherungen stark genug für die neuen Elektrogeräte sind. Daher gibt es diesen Monat auch noch eine etwas verkleinerte Speisekarte. Bisher liefe aber alles einwandfrei, und die Gäste kämen gern und zahlreich. Im Juli soll es aber auch noch eine feierliche Eröffnung geben, der Termin steht allerdings noch nicht fest.

Eine sympathische Anekdote ist die Entstehung des Namens. Bourkhis Frau hatte ihn im Scherz bei der Arbeit im "Palazzo" Rudi getauft. Als seine kleine Nichte seinen Vornamen Riad nicht aussprechen konnte, begann die ganze Familie, ihn Rudi zu nennen. Als das Konzept des Lokals stand und der Name noch unklar war, kam Bourkhis Nichte in sein Büro und sprach ihn, wie immer, mit "Rudi" an. Da machte es "Klick", und der Name stand fest, erzählt der Gastronom und lacht. Auch die Gäste freuten sich über den Namen, und es gebe einige Rudis in der Nachbarschaft, die er so schon als Stammgäste gewinnen konnte. Auch bei den Gästen aus den nahen Arztpraxen käme das Angebot "richtig gut an", berichtete Bourkhis. Er sei über die jetzt schon große Resonanz glücklich und möchte mit seinem Restaurant eine Bereicherung für Schriesheim sein und seine Gäste mit Qualität überzeugen.

Info: "Rudis Cafébar und Restaurant, Schillerplatz 16, Telefon: 0173/6936676, Internet: www.rudis-cafebar.de, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag, 11 bis 24 Uhr (warme Küche von 12 bis 22 Uhr).

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung