25.08.2021

Kindermusical "David und Goliath": Eifrig bei der Probenarbeit - mit viel Spaß

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Aufführung ist am Freitag in der Evangelischen Kirche.

Von Marion Gottlob

Schriesheim. Fast 30 Kinder heben die Hände über den Kopf und singen: "Gott ist größer als der Riese Goliath. Es gibt nichts auf der Welt, was die Power Gottes hat." Das junge und ernsthafte Künstler-Ensemble im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren trifft sich fünf Tage im Garten des Evangelischen Gemeindehauses, um das Kindermusical "David und Goliath" einzustudieren. Die Leitung liegt bei Musikerin Katharina Hack: "Das Musical ist lustig, sogar die Schafe können sprechen und singen."

Zu den Helden gehört David, der den starken Goliath besiegt. In Schriesheim übernimmt Pauline (9) die Rolle des David: "Zuerst war es ein bisschen komisch, eine Jungen-Rolle zu spielen. Ich habe mich gewundert. Aber jetzt ist es spannend und cool." Sie erzählt weiter: "Wir haben alle unsere Texte schon auswendig gelernt." Und Pauline hat den Part mit den längsten Textpassagen. Ihren Gegner Goliath spielt der zehn Jahre alte Fabio. Er bringt die Energie und Kraft für die Rolle mit: "Ich war überrascht, dass ich die Rolle erhalten habe. Es ist in Ordnung, dass ich als Schauspieler besiegt werde."

Katharina Hack (26) aus Sinsheim studierte in Mannheim Schulmusik und absolviert nun ein Aufbaustudium an der Evangelischen Popakademie in Dortmund. Für die Ferien-Aktion hat sie sich bewusst für das Musical "David und Goliath" entschieden: "Es ist gut für Kinder geeignet. Man kann es in einer Woche einüben. Es ist lustig, denn die Schafe spielen eine wichtige Rolle." Der Texter und Komponist Markus Heusser vom Verein Adonia Deutschland verfügt über jahrelange Kindermusical-Erfahrung. So hat er ein Stück mit zwölf Songs geschaffen – mit dem Schaf Ronny in einer heimlichen Hauptrolle.

Die Story: Der fast wehrlose Hirtenjunge David tritt gegen den starken Riesen Goliath an und wird überraschend mit Hilfe einer List zum Sieger. Der ungleiche Kampf fasziniert seit Jahrhunderten Groß und Klein. Das Kindermusical bringt die Geschichte in die Gegenwart, denn im Grunde muss sich jeder immer wieder seinem persönlichen Goliath stellen. Das können Hilflosigkeit, Schwäche oder Einsamkeit sein. Doch keine Angst, mit den Liedern wird vermutlich jeder Mut schöpfen.

Ganz wichtig: Jedes Kind hat eine oder sogar mehrere Rollen. Malina (8) sagt: "Es ist cool. Mal singen wir, mal reden wir über Gott." Philine (7): "Ich finde es ganz toll. Ich mag das Singen." Daniel (9) spielt unter anderem den Dorfältesten und einen Soldaten: "Das Singen ist toll. Die Melodien sind leicht. Es war nicht schwer, den Text auswendig zu lernen. Ich sage acht Sätze."

Schon vor einigen Wochen hatte Katharina Hack die Texte mit einer Übungs-CD den Kindern persönlich übergeben oder in den Briefkasten geworfen. Mit ihrer Mutter hat sie aus eingefärbten Bettlaken für jedes Kind ein Soldaten-Kostüm genäht. Jetzt erarbeitet sie mit einem Team aus vier Kolleginnen (Simone Hasselt, Mira Müller, Judith Beguslow, Tabea Herold) die Lieder, Texte, Bewegungen und Gesten mit den Kindern: "Das ist für mich und mein Team eine Chance, in der Corona-Zeit Erfahrungen zu sammeln. Meine Helferinnen haben teilweise sogar extra Urlaub für die Aktion genommen."

Das Angebot gehört zu dem bundesweiten Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche". Christine Vierling, Leiterin des Begegnungszentrums "Mittendrin", erklärt: "Kinder standen in der Coronapandemie unter besonderen Belastungen. Nun hat die Bundesregierung ein Aktionsprogramm aufgestellt, um das soziale Leben von Kindern zu unterstützen." "Mittendrin" hat sich erfolgreich beworben. Das Projekt wird mit bis zu 4000 Euro gefördert.

Die Kinder sind jeden Tag von 8 bis 17 Uhr ganz eifrig bei der "Proben-Arbeit". Es gibt ein Programm mit Basteln, Spiel, Bibel-Gespräch, Chor- und Theaterproben. "Wir bieten jede Stunde etwas anderes", so Hack, "das macht den Kindern solche Freude, dass sie gerne wieder kommen."

Für die Verpflegung zeichnet Maritta Granz mit ihrem Küchen-Team verantwortlich. Auf dem Speisezettel stehen unter anderem Nudeln mit Hackfleischsoße, Kartoffel-Salat und Würstchen oder auch Tortellini. Als Snacks werden Obst, Kuchen und Waffeln geboten. "Das machen wir für die Kinder gerne", so Granz. Und Philine meint zu den Proben: "Ich singe gerne mit den anderen Kindern – in großen oder kleinen Gruppen."

Info: "David und Goliath" wird am Freitag, 27. August, um 18 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche aufgeführt. Anmeldung und aktuelle Bedingungen unter www.ekisa.de.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung