25.09.2021

Weinheimer Sportshop bespielt Pop-up-Store "Hölzel & Friends"

Neues Angebot im Geschäft in der Heidelberger Straße. Jetzt sind die Sportler dran.

Schriesheim. (max) Es wird sportlich an diesem Wochenende im Schriesheimer Pop-up-Store "Hölzel & Friends" in der Heidelberger Straße. Das Weinheimer Sportbekleidungshaus "Sport 65" bespielt die Räumlichkeiten von Anja Hölzels hybridem Laden, der zum einen Beratung und Dienstleistung rund um Immobilien anbietet und zum anderen in unregelmäßigen Abständen für ein Wochenende als Verkaufsraum für wechselnde Anbieter dient.

Nachdem vor zwei Wochen das Speyerer Modelabel "Inyati" seine vegane Mode und Accessoires feilbot, sind es jetzt vor allem Lauf- und Wanderschuhe der Marke "On" sowie Sportklamotten von bekannten Herstellern wie "Patagonia". Auch einige Angebote gibt es zu entdecken, berichtet die Mitbegründerin des Weinheimer Geschäfts, Karin Sattler.

Sie und Hölzel kennen sich schon lange über die Skireise, die "Sport 65" anbietet. Das 1989 gegründete Unternehmen wurde mehrfach als bestes Wintersportfachgeschäft Deutschlands ausgezeichnet. Neben Sportartikeln werden auch Ski- und Mountainbike-Touren angeboten. Für Sattler sei es eine "tolle Gelegenheit", um die Schriesheimer Kunden kennenzulernen, erzählt sie. Auch Hölzel freut sich, denn das wechselnde Angebot werde sehr gut angenommen: "Das letzte Mal war grandios", berichtet sie. "Inyati" , das sein Angebot sonst nur über das Internet vertreibt, hätte einen großen Stamm an Fans aus der Pfalz mitgebracht, aber auch viele Schriesheimerinnen angelockt.

Während die vegane Mode besonders das jüngere Publikum angesprochen habe, sei jetzt etwas für die Sportlichen und auch für Männer dabei. Vor allem die Freitage könnten zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender der Schriesheimer werden – wenn denn der Pop-up-Store geöffnet hat. Das liegt daran, dass die entspannte und familiäre Einkaufsatmosphäre durch einen DJ mit etwas Musik unterlegt wird.

Gerade bei den Einkaufsmöglichkeiten am Abend sieht Hölzel noch Verbesserungsbedarf in der Heidelberger Straße. Ein großer Teil der Bürger habe nach Feierband zu wenig Zeit, um noch in Ruhe ein wenig bummeln zu können, da die meisten Geschäfte zu früh schließen würden.

Spannend würde es im Winter, da die Auflagen für ihr Geschäft noch unsicher seien, berichtet Hölzel: "Bis jetzt hatten wir immer Glück mit dem Wetter und konnten draußen sitzen, aber bald ist es zu kalt." Für dieses Jahr ist der Plan, die Stadt zu bereichern aufgegangen, und der Austausch an Kundschaft durch das gegenüberliegende "Handwerk" habe gut funktioniert.

Jetzt müsse man sehen, was gut funktioniert habe und Pläne für das nächste Jahr schmieden. Ende Oktober öffnet der Laden zum voraussichtlich letzten Mal für dieses Jahr.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Hofflohmärkte in Schriesheim

Hofflohmärkte in Schriesheim

Anmeldung bis 15.10. per E-Mail