21.12.2021

Im Februar soll es wieder rundlaufen auf der A5

Im Februar soll es wieder rundlaufen auf der A5

Die A5 bei Schriesheim. Foto: Dorn
Nach Angaben der Autobahngesellschaft des Bundes steht noch der Aufbau von Betonmodulen zwischen den künftigen Fahrbahnen an.

Weinheim. (web) Ein Unfall mit zwei Lastwagen und eine Streckensperrung auf der Autobahn A5 hatten am Donnerstag vergangener Woche zu chaotischen Zuständen an der badischen Bergstraße geführt, wo sich die Lkw auf der Bundesstraße B3 stauten. Die RNZ konfrontierte die Autobahngesellschaft des Bundes, deren in Heidelberg ansässige "Niederlassung Südwest" geantwortet hat.

> Wann der A5-Abschnitt zwischen Weinheim und Schriesheim fertig wird: Die Betonarbeiten seien abgeschlossen, so ein Sprecher der Autobahngesellschaft. Es gebe indes Verzögerungen. Diese seien auf Witterungseinflüsse zurückzuführen, aber auch auf Arbeiten, die nicht vorgesehen, aber nötig waren. "Derzeit laufen Vorbereitungen für die Installation von Fahrzeugrückhaltesystemen." Er meint offenbar die Betonmodule, die unter anderem ein Durchbrechen außer Kontrolle geratener Lastwagen auf die Gegenfahrbahn verhindern. Anschließend würden Anfang 2022 Markierungsarbeiten erfolgen, ebenso der Rückbau der für die Baustelle eingerichteten Verkehrsführung. "Der sanierte Abschnitt wird voraussichtlich im Februar 2022 freigegeben."

> Die verengten Fahrstreifen: Aktuell wird der Verkehr in beide Richtungen über die Fahrbahn in Richtung Darmstadt geleitet, wo insgesamt vier Fahrstreifen – zwei je Fahrtrichtung – in verengter Form zur Verfügung stehen. Die "Vier-plus-Null-Verkehrsführung" sei bei Besprechungen mit der Polizei und der zuständigen Verkehrsbehörde festgelegt worden. "Sofern es die Situation erfordert, können Einsatzkräfte über die Fahrstreifen der Gegenrichtung zum Unfallort gelangen, wo für die Dauer des Einsatzes ein Fahrstreifen gesperrt wird", so der Sprecher. Das war am Donnerstag anders: Hier fuhren Weinheimer Kräfte entgegen der Fahrtrichtung auf die Fahrbahn Richtung Darmstadt, um die Hirschberger zu unterstützen.

> Das Ziel der Sanierungsmaßnahme: Die laufende Baumaßnahme auf der A5 betrifft die Fahrbahn in Richtung Heidelberg und umfasst einen rund sechseinhalb Kilometer langen Abschnitt, der im Süden an einen bereits sanierten Abschnitt anschließt: "Ziel ist, die am Ende ihrer Nutzungsdauer angekommene alte Asphaltfahrbahn zu erneuern, neue Fahrzeugrückhaltesysteme einzurichten und die Sicherheit nachhaltig zu verbessern." Es wurden zudem die Rampen der Anschlussstelle Hirschberg-West sowie der Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen erneuert. Im Februar gibt es wieder volle zwei Fahrstreifen je Richtung.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung