01.03.2022

Wo ein Wille ist, ist ein illegaler Weg

Spaziergänger und Mountainbiker zerstören immer wieder den Zaun eines Ehepaares an der Ursenbacher Höhe.

Schriesheim-Ursenbach. (hö) Eigentlich lebt man ganz ruhig im Dorf, doch Gerlinde Edelmann und ihr Mann Thomas plagt ein Problem, das immer wieder auftritt: Beide bewirtschaften ein Grundstück an der Ursenbacher Höhe, und das wird von Spaziergängern und Mountainbikern regelrecht gestürmt: "Sobald die ersten Fahrspuren erkennbar werden, denkt wieder jeder, der unterwegs ist, dort wäre ein Weg", so Edelmann. Dabei kümmert man sich nicht um die Zäune, sie werden regelmäßig umgerissen. Jetzt wurde es ihr zu arg, und sie schrieb an Bürgermeister Christoph Oeldorf – mit der Bitte, dabei mitzuhelfen, den Freizeitverkehr zu "steuern". Klein beigeben will sie nicht: "Illegale Trails auf privatem Gelände legalisieren zu wollen, geht gegen unser Rechtsverständnis."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung