18.03.2022

Die Volksbankfiliale ist verkauft

Der Ortsteil Altenbach ist nun ohne Geldautomat.

Schriesheim-Altenbach. (hö) Seit dem 21. Dezember 2018 ist die Altenbacher Filiale der Volksbank Kurpfalz geschlossen, die Berater sitzen seither in Wilhelmsfeld. Bereits im Juli 2017 hatte die Sparkasse Rhein-Neckar-Nord ihre Zweigstelle dichtgemacht – und seitdem ist der Ortsteil "bankenlos". Seit Mitte Februar gibt es noch nicht mal mehr einen Geldautomaten. Denn die Volksbank hat ihr Gebäude an ein Dienstleistungsunternehmen verkauft, deswegen wurden die Geräte abgebaut, wie Volksbank-Vorstand Michael Hoffmann auf RNZ-Anfrage sagte. Er zeigte sich zugleich offen, zusammen mit der Sparkasse nach einer Lösung zu suchen, allerdings werde sein Institut das nicht forcieren. Karl Reidinger (CDU) hatte bereits auf der Ortschaftsratssitzung darauf hingewiesen, dass man in Altenbach kein Geld mehr ziehen könne. Es gebe zwar unabhängige Betreiber, allerdings würden die für die Geldausgabe eine Gebühr verlangen. Deswegen sollte die Stadtverwaltung mit einem solchen Anbieter Kontakt aufnehmen, denn: "Wir sind auf Bargeld angewiesen."

Der Verkauf, so berichtet Hoffmann, ging Ende Januar über die Bühne. Zuvor hatte sich die Volksbank noch überlegt, hier ein Schulungscenter einzurichten, was aber wegen der wenigen Parkplätze problematisch war. An eine Vermietung war nicht zu denken, allerdings war das Haus vor gut zwei Jahren als Standort für einen Dorfladen im Gespräch, doch dieses Projekt liegt gerade auf Eis. Also verkauften die Volksbanker die Immobilie "zu einem ordentlichen Preis", so Hoffmann. Ortsvorsteher Herbert Kraus selbst war ganz verwundert, dass die Bank das Gebäude losgeworden ist.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung