03.12.2014

Das "Reformierte Kirchenbuch I": Was die Schriesheimer Pfälzer festhielten

Schriesheim. (sk) "Jedes Jahr kommen unendlich viele neue Bücher auf den Markt, in viel größerer Auflage", verglich Pfarrerin Suse Best die Neuerscheinung mit anderen Druckwerken: "Doch ich bin sicher, dass dieses Buch noch in 100 Jahren in die Hand genommen wird." Gemeint war das "Reformierte Kirchenbuch I", das von Dr. Gerhard Merkel ediert wurde (die RNZ berichtete). Bei der Abschlussfeier zum Jubiläumsjahr wurde es nach der Präsentation vor der Presse ein zweites Mal vorgestellt, gemeinsam mit seinem Original, das für die Feier im Zehntkeller eigens aus dem Archiv der evangelischen Kirchengemeinde geholt worden war.

In seinen einführenden Worten, die er mit der Überreichung der Jubiläums-Medaille abrundete, wiederholte Bürgermeister Hansjörg Höfer, was er bereits bei der ersten Vorstellung gesagt hatte: Das Werk sei kein Lesebuch, aber gleichwohl voller Geschichten. Es stecke viel Arbeit darin, die von Merkel ehrenamtlich geleistet wurde. Zudem verglich er es mit einem Lebenswerk, wie es bereits Best getan hatte. Merkel erläuterte den Aufbau des Kirchenbuchs und schilderte die historischen Hintergründe, die man aus manchen Abteilungen der Aufzeichnungen erschließen könne: Kriege, die Bedrohung durch die Türken vor Wien oder die Armeen Ludwigs XIV., Fürbitten für Herrscher oder Trauerbekundungen. Was die Pfarrer in den Jahren 1650 bis 1728 festhielten, übernahmen in späteren Jahren die Standesämter, etwa die Dokumentation von Taufen, Heiraten oder Todesfällen. Zu diesen "Kasualien" gehörte im Falle des Kirchenbuchs noch das Verzeichnis der Konfirmationen, die zu verschiedenen Terminen im Jahr stattfanden. Als Titelbild wählte Merkel die Rekonstruktionszeichnung der alten reformierten Kirche.

Sie wurde 1748 abgerissen und per Neubau ersetzt. "Schauen Sie in diesem Buch nach Ihrem Namen, Ihren Vorfahren", ermunterte Best die Besucher und überreichte Merkel am Ende eine Kerze mit dem Bild des Kirchenfensters: "Als Symbol, dass das Licht nicht ausgeht."

Info:
Das "Reformierte Kirchenbuch I (1650-1728)" in einer Auflage von 500 Stück ist für 24,90 Euro im Handel, im Rathaus, bei der VHS und bei den Pfarrämtern erhältlich.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung