27.04.2015

Schriesheim: Halle als Obdach für Flüchtlinge?

Heute Thema im Bauausschuss
27.04.2015, 06:00 Uhr

Schriesheim. (cab) Die heutige öffentliche Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt (ATU) ab 18 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses hat bedeutende Themen zu bieten. Es geht zum Beispiel um eine neue Erstunterkunft für Flüchtlinge, die in der Carl-Benz-Straße 23 entstehen soll.

Dafür soll eine Halle auf dem Gelände des dort angesiedelten Unternehmens entsprechend umgebaut werden. Offenbar hat der Eigentümer dem Rhein-Neckar-Kreis das Angebot gemacht, die Halle auf eigene Kosten zweckgerecht umzubauen, um sie dann an die Behörde zu vermieten. Bekanntlich ist das Landratsamt stets auf der Suche nach passenden Möglichkeiten, um Flüchtlinge unterzubringen. Der Verwaltung ist aber der zeitlich befristete Aspekt der Nutzung wichtig, um hier den Charakter des Gewerbegebiets zu wahren.

Einmal mehr werden sich die Gremiumsmitglieder mit der baulichen Zukunft des Hotels "Schwarzer Adler" an der Landstraße befassen - dieses Mal mit dem zentralen und dem nach Norden hin ausgerichteten Teil des Gesamtobjekts. Dem Ausschuss liegt der Bauantrag für ein Mehrfamilienhaus zur Beratung und Abstimmung vor.

Auch direkt gegenüber der Aral-Tankstelle soll sich etwas tun: Für die Landstraße 46 bis 48 wurde die Bauvoranfrage für ein Drei-Familien-Haus eingereicht. Ebenfalls als Bauvoranfrage formuliert ist das Ansinnen, die Wohnblöcke in der Ladenburger Straße 7 bis 7 b - das sind die Häuser unmittelbar hinter dem ehemaligen "Pfalz"-Parkplatz - abzureißen und an gleicher Stelle drei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage zu errichten.

Neben den neuen Ärztehäusern auf dem "Pfalz"-Gelände scheinen sich rund um den Kreuzungsbereich Ladenburger Straße / B 3 / Römerstraße also auch weitere städtebauliche Veränderungen anzubahnen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung