10.04.2016

Schriesheimer Abiturienten fanden Deutsch-Themen sind "fair" und "in Ordnung"

Zumindest in Schriesheim waren die Abiturienten zum Prüfungsauftakt gestern zufrieden - Fünf Aufgaben standen zur Auswahl

Fünfeinhalb Stunden hieß es gestern "Bitte Ruhe" an den Gymnasien im Lande - wie hier in Schriesheim. Dann hatten die Abiturienten die Deutsch-Prüfung hinter sich. Foto: Dorn

Von Stephanie Kuntermann und Peter Wiest

Schriesheim/Rhein-Neckar. Gestern, 13.30 Uhr, Parkplatz vor dem Schriesheimer Gymnasium. Die Türen eines Kleinwagens sind weit geöffnet; aus dem Inneren wummert Musik. Nach und nach treffen Abiturienten ein, die gerade die erste Klausur der Reifeprüfung hinter sich gebracht haben. "War fair", kommentiert ein Jugendlicher. "In Ordnung", ergänzt ein anderer, und sein Freund bemerkt ebenso sparsam: "Passt." Soll heißen: Die Teenager kamen mit der Prüfung im Fach Deutsch gut zurecht.

Fünf Aufgaben standen den alles in allem über 54 000 Abiturienten in ganz Baden Württemberg (34 700 an allgemeinbildenden, 19 400 an beruflichen Gymnasien) zur Auswahl. Drei davon waren an beiden Schulformen identisch.

> Thema 1: Interpretation einer Textstelle aus Peter Stamms Roman "Agnes". Daran schließt sich eine vergleichende Betrachtung mit Max Frischs Roman "Homo faber" und Georg Büchners Drama "Dantons Tod" an. Untersucht werden sollte, welche Bedeutung Freiheit für die drei Protagonisten Walter Faber, Georg Danton und den Ich-Erzähler in Stamms Roman hat.

> Thema 2: Eine vergleichende Interpretation zu den Gedichten "Ich kann oft stundenlang am Strome stehen" von Georg Herwegh (1817-1875) und "Aufblickend" von Ingeborg Bachmann (1926-1973).

> Thema 3: Interpretation der Erzählung "Die Katze spielt mit der Maus" von Kurt Tucholsky (1890-1935).

Die beiden weiteren Themen unterschieden sich und lauteten wie folgt:

> Thema 4 an allgemeinbildenden Gymnasien: Verfassen eines Essays auf der Grundlage eines vorgelegten Dossiers mit verschiedenen Texten zum Thema "Mensch und Maschine - Facetten einer Beziehung".

> Thema 5 an allgemein bildenden Gymnasien: Analyse und Erörterung des Textes "Schönheit muss man lernen" von Ulrich Greiner, der am 22. Januar 2015 in der Wochenzeitung "Die Zeit" erschienen ist.

> Thema 4 an beruflichen Gymnasien: Erstellung eines Essays auf der Grundlage eines vorgelegten Dossiers mit verschiedenen Texten. Die Schülerinnen und Schüler verfassten einen Essay mit dem Titel "Kommunikation ist heute (k)eine Kunst".

> Thema 5 an beruflichen Gymnasien: Analyse und Erörterung des Textes "Hard Skills, please." von Bernd Kramer. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit den Argumenten des Autors auseinander und erörterten die Frage, inwieweit soziale Kompetenzen für die Berufswelt von Bedeutung sind.

Die Schriesheimer Jungs haben gestern alle den Literaturvergleich gewählt, in dem drei Schullektüren gegenüber gestellt wurden, nämlich "Agnes" von Peter Stamm, "Dantons Tod" von Georg Büchner und Max Frischs "Homo Faber". Die zwei Mädchen in der Runde entschieden sich für die Auseinandersetzung mit Kurt Tucholskys Kurzgeschichte "Die Katze spielt mit der Maus".

"Ich habe zehn Seiten geschrieben, das ist normal für mich", sagt eine. Alle sind sich einig, dass die fünfeinhalb Stunden für die Klausur großzügig kalkuliert waren: "Es hat dicke gereicht."

Heute steht den Abiturienten die Mathe-Klausur bevor, und davor graut einigen. "Das wird ein Unterkurs", fürchtet einer der Jungs und meint, dass er die magische Grenze von fünf Punkten, einer Vier, wohl nicht überschreitet: "Ich bin froh, wenn ich einen Punkt kriege."

Copyright (c) rnz-online

Schriesheimer Abiturienten fanden Deutsch-Themen sind "fair" und "in Ordnung"-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik