19.06.2016

Schriesheim-Ursenbach: Jäger planen Montage von Wildwarnreflektoren an der L 596

Diese sollen Wildunfälle um bis zu 70 Prozent senken können

Schriesheim-Ursenbach. (cab) Die Ursenbacher Jäger unter Leitung von Jagdpächter Michael Schwöbel gehen gegen Wildunfälle vor. In einem gemeinsamen Arbeitseinsatz mit dem Ursenbacher Ortschaftsrat wollen sie in den kommenden Wochen etwa 150 Wildwarnreflektoren an der L 596 zwischen Ursenbacher Hof und Ursenbacher Höhe montieren. Die Reflektoren werden an die Straßenleitpfosten angeschraubt.

Die besondere Konstruktion macht es möglich, dass der Lichtschein der sich nähernden Fahrzeuge als blaues Licht in das Gelände rechts und links der Straße reflektiert wird. Das bringt das Wild zum Stehenbleiben oder zur Umkehr. Untersuchungen würden zeigen, so die Jäger in einer Pressemitteilung, dass die Zahl der Wildunfälle durch Wildwarnreflektoren um etwa 60 bis 70 Prozent gesenkt werden kann. Schwöbel hofft auf diesen Effekt auch auf der L 596 - ist diese bei Ursenbach doch ein Schwerpunkt für Wildunfälle. Die Kosten dieses Projekts für Verkehrssicherheit tragen die Jäger selbst.
Archivfoto: Barth

Copyright (c) rnz-online

Schriesheim-Ursenbach: Jäger planen Montage von Wildwarnreflektoren an der L 596-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik