03.08.2016

Altenbach will Beschilderung am Schriesheimer Branichtunnel

Von Stephanie Kuntermann

Schriesheim-Altenbach. Seit der Branichtunnel eröffnet und für den Verkehr freigegeben wurde, sind die Ortsteile Altenbach und Ursenbach deutlich schneller zu erreichen. Wenn man sie denn findet.

Die neue Beschilderung jedenfalls weist nicht mehr auf sie hin - ein Zustand, den der Altenbacher Ortschaftsrat ändern lassen möchte: Mit einstimmigem Beschluss wurde jetzt ein Antrag an das Regierungspräsidium in Karlsruhe verabschiedet, der fordert, die Ortsteile wieder in die Beschilderung aufzunehmen.

Angeschlossen habe sich diesem Ansinnen auch der Ursenbacher Ortschaftsrat, der zu der Frage aber keine eigene Sitzung einberufen habe, sagte Altenbachs Ortsvorsteher Herbert Kraus.

Beckenbach: Bei Platzmangel Schönau herausnehmen

Vorangegangen war der Beschlussfassung ein Schriftverkehr mit dem Straßenverkehrsamt. Bereits im vergangenen Jahr, so die Behörde, sei beschlossen worden, keine "Wegweisung" zu den zahlreichen Odenwaldgemeinden mehr aufzustellen. Zu viele Fahrtziele würden die Autofahrer nur verwirren, deshalb sei nur noch Wilhelmsfeld aufgeführt.

Auf Nachfrage von Kraus argumentierte Regierungspräsidentin Nicolette Kressl ähnlich. In Abstimmung mit anderen Behörden und wegen leichterer Lesbarkeit und "Begreifbarkeit" solle der Hinweis auf Altenbach und Ursenbach "entfallen". Änderungen an den "Wechsel-Wegweisern" seien zudem zu aufwendig.

Früher, so wunderte sich Kraus, habe es ein großes Schild gegeben, das auf Lampenhain, Heiligkreuzsteinach und andere Odenwaldgemeinden hingewiesen habe: "Und jetzt soll sich die Aufnahmefähigkeit der Autofahrer geändert haben?". Sein Hauptargument machte der Ortsvorsteher allerdings an der Zugehörigkeit zur Kernstadt fest: "Wir sind nicht irgendein Ziel im Odenwald, sondern zwei Stadtteile, und die gehören ausgeschildert."

Die Begründung Kressls und der Behörde erschließe sich ihm nicht, bemerkte Hans Beckenbach, von dessen Fraktion (AL/FW) die Initiative zu dem Antrag kam. "Die Ortsteile gehören auf jeden Fall wieder drauf", betonte er. Wenn es Platzprobleme auf den Schildern gebe, könne man ja Schönau herausnehmen oder die Namen abkürzen: "Wenn die Fläche nicht da ist, muss man sie schaffen." Auch Sabine Stern (GL) wehrte sich dagegen, dass die Ortsteile "einfach von der Karte verschwinden" sollten.

SPD-Ortschaftsrätin Karin Malmberg-Weber erinnerte daran, was alles getan worden sei, um Altenbach als Ausflugsziel und Wohnort attraktiver zu machen, angefangen beim neuen Ortsmittelpunkt: "Wir wollen als Ortsteil nicht abgeschnitten werden." Auch für Karl Reidinger (CDU) war die Begründung des Regierungspräsidiums "nicht nachvollziehbar", und zwar aus finanziellen Gründen: "Bei einem Projekt von 92 Millionen Euro kann es doch jetzt auf ein paar Schilder nicht ankommen."

Zwar sei Bürgermeister Hansjörg Höfer der Ansicht, dass die Altenbacher sich direkt an die Verkehrsbehörde wenden sollten, so Kraus. Er plädierte jedoch für einen anderen Weg: Auch im Schriesheimer Gemeinderat solle über den Antrag abgestimmt werden. Bei einem positiven Votum habe das Anliegen der Ortsteile dann umso mehr Gewicht.

Schneller denn je kommen Autofahrer in die Schriesheimer Ortsteile Altenbach und Ursenbach durch den Branichtunnel. Ausgeschildert sind dort jedoch nur Wilhelmsfeld und Schönau, was der Ortschaftsrat Altenbach ändern will. Foto: Dorn

Copyright (c) rnz-online

Altenbach will Beschilderung am Schriesheimer Branichtunnel-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik