06.12.2016

Schriesheimer Ringer vor der Meisterschaft

Heimkampf gegen Hemsbach

Heidelberg. (PW) Am drittletzten Kampftag der Saison können bei den nordbadischen Ringern bereits die ersten Entscheidungen fallen. Gewönne der KSV Schriesheim am Samstag seinen Oberliga-Heimkampf gegen den Neuling KSV Hemsbach und stolperte der schärfste Verfolger SVG Nieder-Liebersbach beim ASV Ladenburg, dann sind Schriesheim der Titel und der Aufstieg in die Regionalliga sicher.

Die Schriesheimer haben Wiedergutmachung für die 12:22-Niederlage am letzten Sonntag in Ketsch angesagt und werden alles aufbieten, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen, zumal der KSV bereits den Vorkampf in Hemsbach klar mit 26:12 zu seinen Gunsten entschieden hatte. Für KSV-Abteilungsleiter Klaus Grüber dürfte dies "ein Kampf auf Augenhöhe werden. Hemsbach hat kürzlich Ketsch geschlagen, und wir beklagen noch einige gehandicapte Sportler. Der Kampf ist völlig offen."

Der ASV Ladenburg will den Schriesheimern nicht unbedingt Schützenhilfe leisten. Vielmehr geht es dem ASV im Heimkampf gegen die SVG Nieder-Liebersbach vor allem um Revanche. Dazu will ASV-Abteilungsleiter Herbert Maier "noch den dritten Platz anpeilen." Beim Duell gegen die SVG ist man gespannt, ob erneut der Ex-Ladenburger und jetzige SVG-Trainer Sven Lay wie zuletzt gegen Laudenbach im Team der Südhessen stehen wird. Maier sieht gute Chancen: "Wir haben doch den Vorkampf nur knapp mit 14:16 verloren, inzwischen sind wir stärker geworden." Maier erwartet "einen Spitzenkampf der Oberliga und ein volles Haus. Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Fans."

Sven Lay will "wie immer auf Sieg ringen, doch der ASV ist mit seinen Ausländern stärker als in der Vorrunde", sagt er und stellt sich auf einen engen Kampf ein.

Seinen Siegeszug will der Verbandsliga-Erste AC Ziegelhausen auch beim ASV Daxlanden fortsetzen und sich mit einem Sieg beim Rangzweiten vorzeitig die Meisterschaft sichern. Der ACZ geht in der Schulturnhalle in Karlsruhe-Daxlanden als Favorit auf die Matte, hat man doch schon den Vorkampf mit 26:12 gewonnen. ACZ-Sportvorstand Ralf Bittermann warnt aber: "Es wird schon schwer. Daxlanden hat in den leichten Klassen Vorteile, dafür haben wir in den mittleren Klassen Vorteile. Wir wollen die Runde jedenfalls ohne Verlustpunkt abschließen", rechnet man beim ACZ mit einem doppelten Punktgewinn.

Ein kampffreies Wochenende genießt der KSV Malsch, der Rang vier in der Verbandsliga fast sicher hat. Platz drei hat der ASV Eppelheim in der Landesliga sicher, der im Heimkampf am Samstag gegen den AC Ziegelhausen II vor einem klaren Sieg steht. Entschieden wird hier die Meisterschaft im Duell zwischen dem Ersten KSC Graben-Neudorf und Verfolger SV Brötzingen.

Bundesliga, Samstag, 19.30 Uhr: SVG Weingarten - TuS Adelhausen, KSV Ispringen - ASV Nendingen, KSV Köllerbach - KSV Aalen.

2. Bundesliga, Samstag, 19.30 Uhr: SRC Viernheim - KV Riegelsberg.

Regionalliga, Samstag, 20 Uhr: RKG Reilingen/Hockenheim - KSV Tennenbronn.

Oberliga, Freitag, 20.30 Uhr: KSV Kirrlach - KSV Ketsch; Samstag, 20 Uhr: KG Laudenbach/Sulzbach - SVG Weingarten II, ASV Ladenburg - SVG Nieder-Liebersbach, KSV Schriesheim - KSV Hemsbach .

Verbandsliga, Freitag, 19 Uhr: KSV Kirrlach II - KSV Berghausen; Samstag, 17.30 Uhr: SRC Viernheim II - KSV Östringen, KSV Ispringen II - ASV Bruchsal; 20 Uhr: ASV Daxlanden - AC Ziegelhausen.

Landesliga, Gruppe 1, Samstag, 18.30 Uhr: KG Laudenbach/Sulzbach II - SVG Weingarten III. ASV Ladenburg II - SVG Nieder-Liebersbach II; Gruppe 2, Samstag, 20 Uhr: KSC Graben-Neudorf - SV Brötzingen, ASV Eppelheim - AC Ziegelhausen II.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung