17.02.2017

Ehrlicher Finder in Schriesheim gesucht

Vergangene Woche entdeckte der Unbekannte eine Tasche mit Geldbeutel - Der Mann gab sie ab und verschwand

Schriesheim. (cab) Es ist eine dieser kleinen Geschichten des Alltags, über die man sich einfach freut. Es ist die Geschichte eines ehrlichen Finders, der nun gesucht wird. Am Montag erreichte die RNZ-Bergstraßenredaktion eine E-Mail von Hennie Jacobs aus Arnhem in den Niederlanden. Er erzählte, was sich vergangene Woche in der Dr.-Hermann-Brunn-Straße ereignete.

Hier wohnt ein alter Schulfreund von Hennie Jacobs. Beide kennen sich seit den Fünfzigern, als sie noch gemeinsam in Utrecht zur Schule gingen. Seit 30 Jahren besuchen Jacobs und seine Frau die Familie des Freundes regelmäßig. Vergangene Woche war es wieder so weit. Die Jacobs luden ihre Sachen aus dem Auto, gingen ins Haus und waren gerade dabei, auf das Wiedersehen anzustoßen, als es an der Tür klingelte. Der Freund, dessen Name der Redaktion bekannt ist, öffnete. Vor ihm stand ein junger Mann, der ihm eine Tasche entgegenstreckte. Er fragte, ob die Tasche vielleicht dem Hausherren gehöre. Jedenfalls habe sie auf der Straße vor einem Auto mit holländischem Nummernschild gestanden.

Eigentümer möchte sich bedanken

Hennie Jacobs hatte sie noch gar nicht vermisst. Dabei war in der Tasche neben anderen Wertgegenständen auch sein Portemonnaie. Als sein Freund sie mit ins Haus brachte, erkannte Jacobs diese sofort wieder. "Ein Glücksgefühl" habe ihn durchströmt, schreibt der Holländer in seiner E-Mail. Sein Freund ging zurück zur Tür und sagte dem Finder Bescheid und dankte diesem für seine Aufmerksamkeit. Der junge Mann verabschiedete sich und verschwand in der Dunkelheit des Abends.

Kurze Zeit später hatte sich Jacobs wieder gefasst und eilte nach draußen, um dem Mann selbst zu danken und ihm einen Finderlohn anzubieten. Aber es war zu spät. Nun hofft Jacobs darauf, dass sich der junge Mann mithilfe der RNZ auffinden lässt, damit er die verdiente Anerkennung bekommt. Er habe gut ausgesehen, schreibt Jacobs, sei gut gekleidet gewesen, habe dunkle Haare und "ein Bärtchen" gehabt. Er machte auf Jacobs einen "südländischen" Eindruck. Sollte sich der Finder also melden wollen, dann kann er das gerne tun - per E-Mail an schriesheim@rnz.de oder telefonisch unter der Nummer 06221/5195711.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung