04.05.2017

Poetry Slam in Schriesheim Die Premiere ist schon ausverkauft

Literarischer Vortragswettbewerb am Sonntag in Majer’s Weinscheuer: Der Kulturkreis macht schon jetzt Hoffnung auf eine Neuauflage

Schriesheim. (fjm) "Word up!" feiert am Sonntagabend eine Premiere: Noch nie gab es einen Poetry Slam in Schriesheim, doch diese Form des literarischen Vortrags stieß in der Weinstadt gleich auf großes Interesse. Schon drei Wochen vor der Veranstaltung des Kulturkreises (KKS) waren sämtliche der 150 verfügbaren Karten ausverkauft. "Wir hätten auch noch 40 Karten mehr verkaufen können", sagt Christian Glocker, der den Abend vonseiten des KKS organisiert hat.

Dass mit Frank Habrik von "Word up!" ein Profi für die Moderation und die Zusammenstellung der "Slammer" verantwortlich ist, ist nicht selbstverständlich. Eigentlich sei Schriesheim nämlich zu klein für Poetry Slams, sagt Habrik: "Das ist bei der Größe eigentlich schwierig, wenn es zum Beispiel keine Studentenstadt ist." Normalerweise findet "Word up!" im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) im Heidelberg oder in der Alten Feuerwache in Mannheim statt. Beim KKS habe er aber den Eindruck gehabt, dass die Verantwortlichen wissen, was sie tun: "Dass der Abend ausverkauft ist, ist auch ein Zeichen, dass der Kulturkreis in Schriesheim ein gutes Standing hat."

Besonders freut Organisator Glocker, dass das Publikum am Sonntag deutlich gemischter sein wird als bei anderen KKS-Veranstaltungen. "Vom Schüler bis zum Rentner ist alles dabei", sagt er. Auch aus Lampertheim, Heddesheim und Weinheim seien Anfragen für Karten gekommen - erstmals war dies auch per E-Mail möglich. "Ein hoher organisatorischer Aufwand, den man für so etwas aber gern hat", findet Glocker.

Jetzt ist die Vorfreude bei den Veranstaltern groß, die selbst zum Teil erst im Februar ihren ersten Poetry Slam im DAI miterlebt hatten. "Wir sind dort als Vorstand hingefahren und waren begeistert", erzählt Jochen Wähling, stellvertretender Vorsitzender des KKS. "Es hat mir total Hoffnung gemacht, dass sich dort junge Menschen so äußern und engagieren", sagt zudem Vorsitzende Gabriele Mohr-Nassauer.

Denn genau darum geht es beim Peotry Slam: "Live vor anderen Menschen seine Gedanken auszudrücken", wie Habrik es formuliert. In drei Vorrunden treten bei "Word up!" je drei Künstler gegeneinander an, die Gewinner qualifizieren sich für das Finale. Dort werden dann noch einmal neue Texte vorgetragen. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum. Häufige Themen der "Slammer" sind Beziehungen, Politik, Alltagsprobleme oder Philosophie - der Kreativität sind aber keine Grenzen gesetzt.

"Ich habe bei der Auswahl auf Vielfalt geachtet", sagt Habrik. Ernsthaft, lyrisch, lustig - die Besucher sollen die Bandbreite der Vortragsformen erleben können. Habrik als Moderator tritt mit seiner Kollegin Kathrin Rabus dabei eher in den Hintergrund: "Wir rollen nur den Teppich für die Poeten aus." In den Pausen wird zudem Singer-Songwriterin "Mori" ihr neues Album vorstellen.

Die Vortragenden selbst kommen aus allen Teilen der Republik nach Schriesheim: Duisburg, Tübingen und Marburg sind nur einige der Heimatstädte. "Die Kandidaten, die am Sonntag kommen, machen das meist nebenberuflich", sagt Harbik. Er kennt sie meist von früheren Veranstaltungen und ist von der Qualität ihrer Beiträge überzeugt. "Ich habe aber auch darauf geachtet, dass es nicht die Provokantesten sind", sagt er. Mit dem Schriesheimer Publikum sollen es sich die "Slammer" bei der Premiere nicht gleich verscherzen.

Denn: "Wenn es einen ersten gibt, warum soll es dann nicht auch einen zweiten geben?", wie KKS-Pressesprecher Dieter Weitz fragte.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik