17.05.2017

Volkshochschule braucht einen Treppenturm

Zweiter Fluchtweg fürs VHS-Gebäude, Waldkindergarten für Altenbach und Kindergarten Kurpfalzstraße heute Abend im Gemeinderat
Von Frederick Mersi

Schriesheim. Ein zweiter Rettungsweg für die Volkshochschule, ein Waldkindergarten für Altenbach und der neue Kindergarten in der Kurpfalzstraße sind die drei großen Themen in der heutigen Sitzung des Gemeinderats um 19 Uhr. Darüber hinaus stellt Holger Behrendt, Leiter des Polizeireviers Weinheim, die Kriminalstatistik des vergangenen Jahres vor. Die Tagesordnung in der RNZ-Übersicht:

> Notausgang Volkshochschule: Auf der Ostseite des VHS-Gebäudes im Strahlenberger Schulhof soll ein Turm mit einer Fluchttreppe angebaut werden. Das Bauamt schätzt die Kosten dafür auf mindestens 140.000 Euro. Bei einer Begehung mit Vertretern der Abteilung Brandschutz des Landratsamts wurde festgestellt, dass ein solcher Fluchtweg notwendig ist.

Da der Turm für den Rettungsweg aber aus nicht brennbarem Material gefertigt sein muss, würde der Anbau gegen die Altstadtsatzung verstoßen. Diese sieht vor, dass solche Konstruktionen aus Holz sein müssen. Für Treppenturm und Türen aus Alu (und Glas) wäre deshalb eine Ausnahme von der Satzung nötig. Dafür ist später aber der Ausschuss für Technik und Umwelt zuständig. Der Gemeinderat entscheidet heute nur darüber, ob die Verwaltung einen Bauantrag für den Fluchtturm beim Kreisbauamt einreichen soll.

> Waldkindergarten Altenbach: Der Ortschaftsrat hat sich am Montagabend mit 7:3 Stimmen dafür ausgesprochen, das Gelände eines kleinen Steinbruchs auf der Kipp an den "Postillion e.V." zu verpachten. Dieser möchte dort einen Waldkindergarten einrichten, der dann jedoch primär Wilhelmsfelder Kindern zur Verfügung stehen würde. "Dass alle Plätze mit Kindern aus Wilhelmsfeld belegt werden, ist aber längst nicht klar", sagte der Schriesheimer Hauptamtsleiter Edwin Schmitt der RNZ. Daher befürworte er eine Verpachtung.

Ortsvorsteher Herbert Kraus sah das am Montagabend anders: "Wir sollten das Grundstück nicht aus der Hand geben." Zudem müssten dort erhebliche Eingriffe in die Natur vorgenommen werden, auch die Verkehrssituation sei bei der Zufahrt zum Sportgelände nicht geeignet. Christian Wolf von der Grünen Liste plädierte dafür: "Wenn vier Kinder aus Altenbach in den Waldkindergarten gehen, werden im Kinderhaus zwei Krippenplätze frei." Kraus bezeichnete das als "Wunschdenken".

Die Entscheidung über die Verpachtung fällt heute der Gemeinderat. Auf dem Gelände einen städtischen Waldkindergarten einzurichten, lehnen Ortschaftsrat und Stadtverwaltung mangels "nachhaltigen Bedarfs" ab. Dazu waren Altenbacher Eltern befragt worden.

> Kindergarten Kurpfalzstraße: Der Gemeinderat entscheidet heute darüber, welche Anlagen zu Wärmeversorgung und Lüftung in den Neubau des Kindergartens eingebaut werden. Bei der Wärmeversorgung stehen vier Varianten zur Auswahl (Pelletheizung, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Gas-Motor-Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk), bei der Lüftung drei Optionen (Minimal, mit freier Rückströmung oder Komfort).

Die Verwaltung spricht sich für ein Blockheizkraftwerk aus, weil dieses laut Kostenschätzung des Ingenieurbüros am günstigsten zu beschaffen und zu betreiben ist. In Sachen Lüftung präferiert die Verwaltung um Bürgermeister Hansjörg Höfer eine Anlage mit freier Rückströmung. Kosten: knapp 180.000 Euro.

Info: Gemeinderatssitzung, heute Abend, 19 Uhr, im Großen Sitzungssaal, Rathaus.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik