12.11.2017

Schriesheimer Winzergenossenschaft: Die 13 ist für die WG eine Glückszahl

41 Medaillen: Schriesheimer Winzergenossenschaft gewann erneut den Ehrenpreis bei der Badischen Gebietsweinprämierung

Von Carsten Blaue

Schriesheim/Offenburg. Die Schriesheimer Winzergenossenschaft (WG) hat ausgezeichnete Weine. Das wurde bei der diesjährigen Badischen Gebietsweinprämierung erneut eindrucksvoll bestätigt. Die WG erhielt für ihre guten Tropfen insgesamt 41 Medaillen: 29 mal Gold, sieben mal Silber und zusätzlich fünf Goldmedaillen in der Auszeichnung der besten Frühlings- und Sommerweine. Den Rekord von 49 Medaillen aus dem vergangenen Jahr hat die WG damit zwar nicht geknackt. Dennoch reichten die diesjährigen Bewertungsergebnisse erneut für den Ehrenpreis als punktbester Betrieb der Badischen Bergstraße. Bereits zum 13 Mal war die WG damit top im hiesigen Weinanbaubereich.

Besonders prickelnd: Neben Weinen der Jahrgänge 2014 bis 2016 hatte die Genossenschaft auch zwei Sekte zu den Blindverkostungen angestellt, die prompt Gold erhielten - der Sekt vom Weißburgunder des Jahrgangs 2015 sowie der 2014er Riesling. Außerdem herausragend sind auch die fünf Goldenen, die zusätzlich noch als Frühlings- und Sommerweine erfrischen - alles 2016er. Nämlich der Riesling Kabinett trocken sowie die jeweils zwei Weißburgunder und Pinot Noirs Blanc de Noirs, die die WG ins Rennen geschickt hatte.

Schon mal gewonnen hat in diesem Jahr die 2014er Spätburgunder Rotwein Spätlese aus dem Barrique, nämlich bei "Meiningers Rotweinpreis". Ebenfalls ein Spätburgunder wurde als Begleitwein zur Päpste-Ausstellung in Mannheim aufgelegt, zudem stehen gleich sechs Schriesheimer WG-Weine auf der Getränkekarte des genussvollen Varietés "Palazzo". Schriesheims Genossenschaftsweine haben in der Region also ihren Stellenwert, und mit dem Ehrenpreis befindet sich die WG darüber hinaus in bester Gesellschaft der badischen "Hochkaräter" wie dem Winzerverein Hagnau im Bereich Bodensee, der Winzergenossenschaft Glottertal im Breisgau oder dem Winzerkeller Auggener Schäf im Markgräflerland.

"Wir können mit den Besten mithalten", freute sich WG-Geschäftsführer Harald Weiss. Er ist besonders stolz auf die Bandbreite der Weine, die die Prüfer überzeugten. "Wir wollen Qualität für jeden Geldbeutel", sagte Weiss, der sich über eine weitere Wertschätzung des Badischen Weinbauverbandes freute: Der Badische Winzerkeller in Breisach, wo auch aus Schriesheimer Trauben Wein wird, hat in diesem Jahr den Ehrenpreis für das gesamte Gebiet des Badischen Weinbauverbandes erzielt, und die beiden bewährten Mitarbeiter Ottmar Ruf und Jörg Wiedemann wurden zu "Kellermeistern des Jahres" gekürt. Beide sind auch die Gestalter der Schriesheimer Weine.

Den 13. Ehrenpreis will die WG übrigens mal anders feiern als in den Vorjahren, nämlich in größerer Runde. Am Freitag, 17. November gibt es im Zehntkeller eine Verkostung der Medaillen-Weine, und zwar für diejenigen, die jedes Jahr den Grundstein des Erfolges legen, also die Genossenschaftswinzer selbst.

Sie waren gestern nicht die Einzigen, die sich freuen durften an der Badischen Bergstraße. Stark abgeschnitten hat bei der Badischen Gebietsweinprämierung auch die Wieslocher "Winzer von Baden eG" mit sieben Gold- und elf Silbermedaillen. Das Weingut Raffl aus Weinheim-Hohensachsen erzielte drei Mal Gold und vier Mal Silber. Sechs Auszeichnungen gingen nach Heddesheim an das Weingut Schröder. Die Weine von Inhaberin Judith Schmidt glänzen je drei mal mit Gold und Silber, und die Bergsträßer Winzer eG Heppenheim kam auf eine goldene und drei silbrig glänzende Bewertungen. Auch Heidelberger Weingüter, die zur Badischen Bergstraße zählen, hatten erfolgreich angestellt. Genau 13 Auszeichnungen - fünf goldene, acht silberne - gingen an das Weingut Clauer am Dormenackerhof. Unter den Medaillenträgern waren auch zwei Sekte. Schließlich ging auch das Weingut Hans Winter in Rohrbach nicht leer aus und wurde mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen bewertet, wobei auch hier ein Sekt silbern glänzt.

So sehen Sieger aus: Einige der Schriesheimer Genossenschaftsweine, die bei der Badischen Gebietsweinprämierung mit Gold dekoriert wurden. Foto: Dorn

Copyright (c) rnz-online

Schriesheimer Winzergenossenschaft: Die 13 ist für die WG eine Glückszahl-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung