23.11.2017

Bald soll im "Hirsch" wieder Leben einkehren

Heidelberger Pächter übernimmt kürzlich geschlossenes Restaurant im Stadtkern - Eröffnung ist bereits am 1. Dezember geplant

Nachdem sich Eigentümer Peter Bausback und Vorpächter Jürgen Opfermann nicht einigen konnten, war das Gasthaus "Zum Goldenen Hirsch" in den vergangenen Wochen geschlossen. Mit Fabian Gieser übernimmt nun ein Heidelberger das Restaurant. Foto: Dorn

Von Frederick Mersi

Schriesheim. Das Gebäude hat es Fabian Gieser angetan: "Nach kurzer Zeit habe ich mich einfach in das Haus verliebt", sagt der 29-Jährige. Und so kam es, dass der Heidelberger Gastronom vor vier Wochen den Entschluss fasste, das Gasthaus "Zum Goldenen Hirsch" nach kurzer Pause wieder zum Leben zu erwecken. Der Name bleibt, und am 1. Dezember soll das traditionsreiche Restaurant wieder geöffnet werden.

Gieser stammt aus einer Heidelberger Gastronomenfamilie, der mehrere Betriebe in der Altstadt gehören. Der Jungunternehmer hat dort auch selbst schon einige Erfahrungen als Gastronom sammeln können: Ihm gehört mit der "Sudpfanne" seit etwa einem Jahr eines der Traditionslokale und -hotels in der Hauptstraße, darüber hinaus seit zwei Jahren die Cocktailbar "Reichsapfel" und "s’Lager".

Eigentlich sei Schriesheim für ihn vorher nicht interessant gewesen, sagt Gieser. Doch durch sein Interesse an den Apartments im Gebäudekomplex an der Kreuzung von Schulgasse und Heidelberger Straße schaute er sich auch das Restaurant näher an. "Es hat einen wahnsinnigen Charme", so der Gastronom. Zudem sei der Name des Betriebs stadtbekannt. Und so kam es zu dem Entschluss, in der Weinstadt gastronomisch Fuß fassen zu wollen: "Für mich ist das Neuland", gibt Gieser zu. Es ist jedoch ein längerfristiges Engagement: Der Pachtvertrag läuft mehrere Jahre.

Allerdings kann er dabei auf viel Bewährtes setzen: Räumlich wird im "Hirsch" nichts verändert, auch der Saal im Obergeschoss kann wieder für Versammlungen reserviert werden. "Gutbürgerliche, deutsche Küche" will Gieser im Restaurant anbieten - ähnlich, aber nicht genau so wie in der "Sudpfanne": "Dort gehören mehr Touristen zu unserer Kundschaft, deswegen haben wir dort ein breiteres Angebot", sagt der Junggastronom, "im Hirsch wird es kleiner, aber feiner und persönlicher."

Für die Gastronomie ist ab Dezember ein alter Bekannter mitverantwortlich: Michael Adamietz, der auch schon unter Vorpächter Jürgen Opfermann im "Hirsch" arbeitete. Das Trio in der Betriebsleitung komplettiert Carsten Axt.

Doch Gieser übernimmt nicht nur das Restaurant, sondern auch die angegliederten Apartments in der Heidelberger Straße 5. Der "Goldene Hirsch" wird damit zum "Gasthaus und Apartmenthaus", wie Gieser es ausdrückt.

Tischdecken und Gardinen fürs Restaurant sind bereits gekauft, die Vorbereitungen für die Eröffnung laufen auf Hochtouren. Um 16 Uhr sollen die Türen am Freitag, 1. Dezember, wieder geöffnet werden, Reservierungen für Restaurant und Saal werden aber schon jetzt entgegengenommen.

Info: Reservierungen fürs Gast- und Apartmenthaus "Zum Goldenen Hirsch" per E-Mail an hirsch.schriesheim@gmail.com

Copyright (c) rnz-online

Bald soll im "Hirsch" wieder Leben einkehren-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung