10.05.2003

Ein Mal Pont du Gard und zurück

Besuch und Gegenbesuch zwischen Schriesheim und Uzès: Empfang im Rathaus

Schriesheim. (sab) Elegantes Französisch erfüllte diese Woche den großen Sitzungssaal im Rathaus. Bürgermeister Peter Riehl und Werner Rendel, Direktor des Kurpfalzgymnasiums, empfingen eine Gruppe von Austauschschülern aus dem französischen Uzès, der Partnerstadt von Schriesheim.

Übersetzt wurde Riehls Begrüßungsrede von der spritzigen Deutschlehrerin der französischen Schüler, die mit nach Deutschland angereist kam. Die Jugendlichen, eine achte Klasse aus der Realschule und jeweils eine neunte und elfte Klasse aus dem Gymnasium in Uzès, labten sich während der Begrüßung an Laugengebäck und kalten Getränken. Eine Erfrischung war nötig - das Thermometer zeigte 30 Grad!

Anfang April hatten Schriesheimer Schüler der Kurpfalz-Realschule und des Kurpfalz- Gymnasiums bereits für eine Woche Uzès besucht und ihre Austauschschüler kennen gelernt. Nun sind auch die Franzosen für eine Woche in Schriesheim bei ihren Gastfamilien, um ihre Partnerstadt zu erkunden und ihr Deutsch aufzubessern. Doch die Schriesheimer Lehrer haben sich noch einiges mehr einfallen lassen, um die Reise nach Deutschland zu einer erlebnisreichen Erfahrung werden zu lassen - schließlich hat die Umgebung ja auch einiges zu bieten. Gemeinsam machen die Schüler einen Ausflug nach Heidelberg und besichtigen das Schloss, genießen die Wiesen und bunten Blumen des Mannheimer Luisenparks, gehen auf Bildungsausflug ins Technikmuseum Speyer und vergnügen sich bei Wildwasserfahrt und Achterbahntour im Holidaypark in Hassloch.

Bürgermeister Riehl freut sich über den regen Schüleraustausch: "Es ist wichtig, dass junge Menschen aus Uzès nach Schriesheim kommen und umgekehrt, damit die Partnerschaft der beiden Städte fortlebt."

Vor 20 Jahren hatte Riehl sich aufgemacht, eine Partnerstadt zu suchen, und mit Uzès das ideale Gegenstück gefunden. Ein Jahr später wurde die Partnerschaft besiegelt - nächstes Jahr wird die Feier zum 20-jährigen Jubiläum begangen. Schon vor 15 Jahren gab es den ersten Schüleraustausch. Seit vier Jahren arbeiten Realschule und Gymnasium zusammen, betreuen die Schüler gemeinsam und unternehmen gemeinsame Ausflüge.

Der kleine Meilenstein auf dem runden Platz vor dem Rathaus zeigt die Entfernung von Uzès und Schriesheim an: 860 Kilometer. Diese Strecke legte nun auch die Austauschgruppe zurück. Riehl selbst reist regelmäßig zu den Partnern nach Frankreich und möchte auch die jüngere Generation zur Aufrechterhaltung der Städtefreundschaft anregen: "Ich hoffe, dass ihr hier Freunde gewinnt, mit denen ihr auch außerhalb der offiziellen Austauschzeit Kontakt pflegt, mit vielen Briefen und dem einen oder anderen Besuch."

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der Kurpfalz-Realschule und des Kurpfalz- Gymnasiums waren Anfang April in Uzès. Die Jugendlichen nahmen die komplette Woche an einem abwechslungsreichen Programm teil. So besichtigten sie unter anderem einen Bambuswald mit über 80 verschiedenen Bambusarten oder besuchten mit einer "Bimmelbahn" die Fabrik des berühmten Mineralwassers "Perrier". Ebenfalls auf dem Programm stand die Besichtigung des Pont du Gard sowie eine Führung durch Avignon und Uzès. An zwei Vormittagen konnte sich die Gruppe einen Eindruck vom französischen Schulalltag machen, den alle sehr interessant fanden. Die 22 Jugendlichen genossen die Woche und freuten sich auf den Gegenbesuch, der nun in Schriesheim stattfindet.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung