07.02.2007

„Aussteller müssen sich den Bedürfnissen der Kunden anpassen"

(sk) Die Generalversammlung des BdS im Gasthaus "Schwarzer Adler" brachte kleine Änderungen in der Besetzung des Vorstands, stand aber ansonsten hauptsächlich im Zeichen des bevorstehenden Mathaisemarkts.

Bei der heutigen Sitzung des Marktausschusses, so der Vorsitzende Horst Kolb, soll entschieden werden, ob das Gewerbezelt am Mathaisemarkt-Mittwoch eine Stunde länger geöffnet wird. "Früher konnten sich die Leute für den Mathaisemarkt Urlaub nehmen, heute können sie erst nach der Arbeit kommen. Als Aussteller muss man sich den veränderten Bedürfnissen der Kunden anpassen". Der hintere Bereich des Zelts, der Gastronomiebereich, soll deshalb laut Eingabe des Verbands bis 21 Uhr geöffnet sein.

Eine weitere große BdS-Veranstaltung, die Mittelstandskundgebung, wird um einen "wichtigen Bestandteil" gekürzt, so Kolb: Nach dem Willen des BdS- Gesamtverbands wird das Essen im Anschluss an die Kundgebung aus Kostengründen ausfallen. Kolb äußerte hierüber sein Bedauern: "Hier wird an der falschen Stelle gespart." Schließlich sei der Kontakt zu den Mandatsträgern für die Gewerbetreibenden wichtig.

Vom Stellvertretenden Bürgermeister Siegfried Schlüter gab es Lob für den BdS: Er dankte den Mitgliedern nicht nur für ihre sozialen Aktionen, sondern auch für ihr Engagement für die Stadt. Das zeige die Bedeutung des Mittelstands: "Wenn der Mittelstand stirbt, stirbt auch unser Gemeinwesen."

Der Rechenschaftsbericht von Geschäftsführerin Doris Miech listete die Aktivitäten des vergangenen Jahres auf. Insgesamt hatten Kolb oder Mitglieder des Vorstands im letzten Jahr 125 Termine wahrgenommen. Neben Aktivitäten wie der Mittelstandskundgebung, dem Feuerwerk und dem Betrieb des Gewerbezelts gab es auch wieder die "Verwöhn- Nachmittage" in den Altenheimen, Ostereier- und Baumschmück-Aktion. Miech und Kolb dankten allen Helfern aus Mitgliedschaft und Vorstand.

Hans-Jörg Mittelstädt stellte sich nicht mehr als Zweiter Vorsitzender zur Wahl: "Es war eine schöne Zeit, ich helfe auch in Zukunft gerne, aber jetzt sollen auch mal Jüngere in das Amt kommen." Dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung, denn das Amt konnte mit Miech, die auch als Geschäftsführerin wiedergewählt wurde, bislang nur kommissarisch besetzt werden. Vorsitzender blieb Kolb, Schatzmeister wurde wieder Stefan Heiß, der auch für das vergangene Jahr eine erfolgreiche Kassenführung meldete, die Kassenprüfer Peter Krause bestätigte. Krause scheidet turnusmäßig aus dem Amt, für ihn wurde Inge Urban gewählt. Schriftführerin wurde Claudia Nagelstein, Karteiführerin Ingrid Göhrig, die Beisitzer für den Einzelhandel sind Brigitte Krämer und Ingetraut Kercher, Vertreter für das Handwerk wurden Hans Speicher, Karl Forschner, Adalbert Sauer und Rolf Edelmann, Beisitzerin der Winzer und Gastronomie ist Renate Bartsch.

Neben der Diskussion um eine eventuelle künftige Gestaltung des Gewerbezeltes regte Kolb ein weiteres Vorhaben an: Die Putzaktion im letzten Jahr hatte Kolb auf den ungepflegten Zustand einzelner Straßen oder Grünstreifen aufmerksam gemacht. So regte er an, 2007 eine Aktion "Unsere saubere Stadt" zu veranstalten, die auch die Bürger einbeziehen soll. "Einzelne Häuser, Gehwege, aber auch das Gelände an der OEG machen keinen guten Eindruck auf Besucher unserer Stadt", gab er zu bedenken.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...