25.09.2007

Woecht dient in Gottes Schriesheimer Wingert

Woecht dient in Gottes Schriesheimer WingertVon Stefan Hagen

Christian und Ann-Kristin Woecht genossen ihren Empfang in Schriesheim. Foto: Dorn

"Das sind ja lauter nette Gesichter": Pastor Christian Woecht strahlt mit der Sonne um die Wette, als er in einem ganz besonderen Fotoalbum die ersten Seiten durchblättert. Das Buch ist ein Geschenk seiner neuen Gemeinde – darin stellen sich sämtliche Schäfchen mit Name und Bild vor. "Eine ganz tolle Idee", freut sich der Geistliche. "Und eine große Hilfe."

Am Sonntag wurde der 26-Jährige im Beisein seiner Ehefrau Ann-Kristin als neuer Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde ordiniert, am Nachmittag gab er bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus "seinen Einstand" und durfte neben herzlichen Worten einige sehr persönliche Geschenke entgegennehmen.

"Sie werden sich hier wohlfühlen", machte Bürgermeister Hansjörg Höfer zum Auftakt deutlich, dass die bekannte Schriesheimer Herzlichkeit Neubürgern den Start ungemein erleichtert. Dabei ist Höfer bereits mit gutem Beispiel vorangegegangen. "Wir haben schon Kaffee zusammen getrunken, schließlich sind wir Nachbarn", verriet er der Gemeinde.

Dann bot er Woecht an, ihn einmal bei einem Spaziergang durch die Gemeinde und die umliegenden Weinberge zu begleiten. "Da gibt es viel zu entdecken, lassen Sie sich überraschen". Auch bei Problemen oder Anregungen könne Woecht ihn jederzeit kontaktieren. "Ich habe immer ein offenes Ohr für sie", sagte der Bürgermeister.

Nach einem musikalischen Intermezzo mit der Gruppe "One footed Heart", hieß der evangelische Pfarrer Lothar Mößner seinen neuen Kollegen in Schriesheim willkommen. "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", zitierte er dabei Hermann Hesse. Aber aller Anfang sei laut Volksmund auch schwer, machte Mößner deutlich, dass vielleicht nicht immer alles glatt laufen werde.

"Sie dürfen Gott in seinem Schriesheimer Wingert dienen", lächelte Mößner anschließend in Richtung Woecht. "Sie werden bald sehen, wo im Weinberg das Unkraut wächst und wo sich die Sonnenlagen befinden". Dann bot er dem neuen Pastor eine fruchtbare Zusammenarbeit an. Zwischen der evangelischen Kirche und den Baptisten gebe es viele Verbindungen, die man noch ausbauen könne. "Lassen sie uns weitere Gemeinsamkeiten finden", sagte Lothar Mößner. Grüße übermittelten außerdem Hans-Jürgen Klaus von den Weinheimer Baptisten und Jörg Lüling, Gemeindereferent der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Lampertheim.

Dass die Gemeinde ihren neuen Pastor mit offenen Armen empfängt, wurde bei der unterhaltsamen Feier – mit Sketchen, Liedern und Spielen – mehr als deutlich. "Das war wirklich ein toller Empfang, ich bin einfach überwältigt", war Woecht von der Herzlichkeit der Gemeinde sichtlich gerührt. Man habe wirkliche keine Mühe gescheut, um ihm und seiner Frau einen wunderschönen Nachmittag zu bereiten: "Das war einfach grandios."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...