10.03.2010

Genmanipulierte Trauben von einem Grünen für einen Schwarzen

Von Peter Wiest

Schriesheim. "Der Pullover ist zwar gelb, aber meine Seele ist nach wie vor schwarz": Landrat Jürgen Schütz hat aus seinem Herzen noch nie eine Mördergrube gemacht. Warum also sollte er es ausgerechnet bei seinem letzten offiziellen Auftritt beim Schriesheimer Mathaisemarkt vor dem bevorstehenden Ende seiner 24-jährigen Amtszeit tun? Immerhin hatte sich der Landrat standesgemäß in den Schriesheimer Farben Gelb und Schwarz gewandet, als er gestern beim traditionellen Behördentag in den Zehntkeller kam - was von Schriesheims Grünem Bürgermeister Hansjörg Höfer denn auch gebührend anerkannt wurde.

Das zeige die Wertschätzung, die Schütz der Weinbau-Gemeinde während seiner gesamten Amtszeit entgegengebracht habe, sagte Höfer - und schenkte dem Landrat eine Weinrebe samt anhängendem künstlichem Trauben-Henkel. "Was Sie für Schriesheim getan haben, hat Früchte getragen", so Höfer - nur um dafür eine launige Antwort zu hören. "Dass mir ein Grüner Bürgermeister genmanipulierte Trauben schenkt, das zeigt immerhin, dass die Grünen noch lernfähig sind", so Schütz.

Mehr in der Print-Ausgabe vom 10. März.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...