17.09.2010

Landesmittel für Altenbachs Ortsmitte?

RNZ

Schriesheim. (cab) Der Gemeinderat hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, die Stuttgarter Stadtentwicklung GmbH (STEG) mit den Antragsformalien für einen Landeszuschuss im Rahmen des Entwicklungsprogramms ländlicher Raum (ELR) zu beauftragen. Dabei geht es um Gelder für die Neugestaltung der Altenbacher Ortsmitte. Die Gremiumsentscheidung war Formsache, denn die STEG hat ihre Arbeit bereits aufgenommen.

Bürgermeister Hansjörg Höfer begründete das mit der engen Zeitschiene. Der Gemeinderat hatte erst vor seiner Sommerpause entschieden, den ELR-Antrag zu stellen. Dieser muss jedoch bis 15. Oktober beim Regierungspräsidium vorliegen. Und eine Vorbereitungsfrist von nur vier Wochen wäre nach Aussage der Stadt zu kurz gewesen. Also beauftragte die Verwaltung die STEG und ließ das Gremium nachträglich über die außerplanmäßigen Aufwendungen in Höhe von 11 000 Euro entscheiden.

CDU-Stadtrat Karl Reidinger begrüßte die Antragstellung, zumal es die Union gewesen sei, die auf die Fördermöglichkeiten bei einem Vor-Ort-Termin hingewiesen habe. Reidinger wies darauf hin, dass auch eine umfangreiche Bestandsaufnahme samt Stärken-Schwächen-Analyse des Ortsteils sowie ein städtebauliches Gesamtkonzept inklusive der Entwicklungsziele zu den Antragsunterlagen gehören. Zudem müssen Förderschwerpunkte und die Maßnahmen der Neugestaltung formuliert werden. Insofern sei auch schon vorher klar gewesen, dass für die Antragstellung ein Ingenieurbüro nötig sei, betonte Christian Wolf (GL). Er freute sich darüber, dass die Zusammenarbeit mit der STEG so zügig zustande kam.

Mehr lesen Sie in der RNZ Druckausgabe vom Freitag, 17. 9.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung