11.06.2012

Gemeinsam jubelt es sich besser

Gemeinsam jubelt es sich besser

Im Weinheimer Schlosshof zitterten und jubelten Hunderte Fans mit der deutschen Mannschaft. Foto: Dorn

Schriesheim/Bergstraße. (sk)"Jetzt haben sich die Deutschen schon wieder festgespielt!" "Die Abwehr steht!" Es sind Sätze wie diese, die eine Fußballübertragung erst zum vollständigen Genuss machen. Geäußert von erfahrenen Fußballkommentatoren auf dem Bildschirm oder davor, sind sie für manchen Fan so unverzichtbar wie das kühle Bier zum Spiel. Beides gibt es im Altenbacher Sängerheim, wo das Vergnügen schon vor der Tür mit einem großen Plakatständer angekündigt wird.

Seit Jahren hat das gemeinsame Fußballgucken bei den Sängern des MGV Liederkranz Altenbach Tradition. Und seit Jahren kommt auch eine treue Fangemeinde, die sich passend zur Fußball-Europameisterschaft mit weißen Trikots und Accessoires in Schwarz-Rot-Gold herausgeputzt hat. Vorne in den ersten Reihen sitzen die Kinder, für die die Sänger Knabberzeug bereitgestellt haben. Für alle gibt es an der Theke heiße Würstchen und Brezeln. "Wir sind zufrieden mit dem Besuch", sagt Liederkranz-Vorsitzender Jürgen Fitzer.

Andere Altenbacher veranstalten derweil ihr "privates Public viewing". Eine Familie hat eigens für das Spiel ihre Garage ausgeräumt, Biertische hinein- und Stehtische davor gestellt, während auf der Rückwand das Fernsehbild flimmert. Quasi auf der Straße können so auch eifrige Raucher das Spiel mitverfolgen, ohne die anderen einzunebeln. Etwas ruhiger wirkt die Kirchstraße: Vor dem Gemeindehaus, in dem die evangelische Kirchengemeinde zum "Kick off" eingeladen hat, sind - ungewöhnlich für einen Samstagabend - noch einige Parkplätze frei. Drinnen ist einiges los. Die Stuhlreihen vor der Leinwand sind so gut wie voll, und an den Stehtischen haben sich Männergrüppchen eingefunden, die den Spielern sicher wertvolle Tipps geben könnten, wenn diese sie hören würden. Hotdogs, Bier, Kartoffelchips und Laugenstangen sorgen dafür, dass man die Denkpausen mit Nervennahrung ausfüllen kann. Im Gemeindehaus finden die Jungs von Trainer Jogi Löw ein dankbares Publikum. Schon, wenn der Ball nur in Tornähe rollt, spendet es Applaus, und als ein portugiesischer Spieler Torwart Manuel Neuer tritt und eine Gelbe Karte bekommt, gibt es Beifall für den Schiedsrichter. Alles in allem sehr gute Stimmung, die beim 1:0 für Deutschland in pure Begeisterung umschlägt.

In Weinheim verfolgten hunderte Fußballfans das Spiel im Schlosshof beim traditionellen "Public Viewing", und in Ladenburg und Edingen-Neckarhausen stellte die Gastronomie große Fernseher zum gemeinsamen Schauen bereit.

Fi Info: Auch die nächsten Spiele mit deutscher Beteiligung kann man in Schriesheim bei der evangelischen Kirche und in Altenbach beim MGV mitverfolgen, ebenso bei den Fußballvereinen. Dazu kommt beim nächsten Spiel auch das Jugendhaus im Wiesenweg.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung