20.06.2012

Mit Felix auf Deutschlandreise

Von Karin Katzenberger-Ruf

Schriesheim. Wie kommt ein Hase von einer Nordsee-Hallig an den Bodensee, anschließend nach Berlin und sogar in das Büro der Bundeskanzlerin? Da sind unter anderem Siebenmeilenstiefel im Spiel. "Mit Felix auf großer Deutschlandreise" heißt das im Jahr 2010 erschienene Kinderbuch von Annette Langen. Die Autorin aus dem Bergischen Land ist derzeit auf Lesereise unterwegs und machte gestern auch in der Stadtbibliothek Schriesheim Station.

Dort lauschten alle Erstklässler am Ort den Geschichten vom Hasen, der Deutschland entdeckt, obwohl er eigentlich nur nach Hause will. Zu seiner Sophie in Münster, die ihn mit in den Urlaub auf die Insel Sylt genommen hatte. Dort trennte eine heftige Windböe Mensch und Tier. Felix landete irgendwo im Watt, wollte zurück an Land hoppeln, dann kam die Flut - aber zum Glück auch bald ein Seenotrettungsschiff.

Die Idee, mal etwas über ein pfiffiges Langohr zu schreiben, kam Annette Langen 1993 in den Sinn und schon 1994 war der Hase geboren. "Briefe von Felix", so lautete der erste Titel in dieser Reihe. Annette Langen beginnt schon frühmorgens mit dem Schreiben, wenn Sohn und Tochter in der Schule sind. Das Buch "Mit Felix auf Deutschlandreise" ist reich an Bildern.

Einige Bilder waren bei der Lesung in der Stadtbibliothek auf Leinwand zu sehen. Zum Beispiel eines von einem Containerschiff. "Habt ihr schon mal so ein großes Schiff gesehen?" will die Autorin bei der Vorlesestunde wissen. Worauf ein Junge erzählt, dass er mit seinen Eltern von Singapur nach Schriesheim gezogen und das Mobiliar im Container transportiert worden sei.

"Wer war schon mal am Bodensee? Auch bei dieser Frage gehen viele Finger hoch. Berlin kennen einige auch schon. Aber wie kam Felix, der Hase, in das Büro der Bundeskanzlerin? Ganz einfach: Der Bundesadler nahm ihn zwischen seine Klauen und flog ihn hin. Das Brandenburger Tor besucht der Hase ebenfalls. Kinder, die mit Felix auf Deutschlandreise gehen, erfahren viel über ihre Heimat. "Wollt ihr mal ein Schloss von innen sehen?" fragt Annette Langen in die Runde. Ein lautes "Jaaa" ist die Antwort und schon steht der Besuch in Neuschwanstein an - und das "Ohne Eintrittskarte". Von dort ist es wiederum nicht weit bis in die schneebedeckten Alpen. Da will Felix auch gern mal hin. Zumal er noch nie Schnee gesehen hat. Kein Problem. Dieses Mal reist er auf dem Rücken des Schwans von Neuschwanstein ... Den Osten der Republik lernt der Hase auf Deutschlandreise ebenfalls kennen.

Zumal ihm in Dresden eine Wanderkarte in die Pfoten fällt. Aber warum ist er überhaupt in der Nähe von München gelandet, wo er doch nach Münster wollte? Da haben die Siebenmeilenstiefel was falsch verstanden...

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung