23.08.2012

Schlemmen, feiern, bummeln

Schriesheim. (cab) Das Programm steht, die 350 Flohmarktstände sind alle vergeben, und der Straßenfest-Button - dieses Mal mit einer Stadtansicht von der Strahlenburg aus - ist auch fertig. Schriesheims zweitgrößte Sause, das Straßenfest mit Kerwe, kann also kommen. Am Samstag, 1. September, wird es um 11 Uhr am Alten Rathaus eröffnet, am Montag, 3. September, klingt es abends im Weindorf aus. Die "Macher" erläuterten am Mittwoch, was auf den Bühnen und in den Gassen geboten wird.

Der Lageplan weist dieses Jahr 29 Punkte in der Altstadt aus, an denen etwas los ist und jede Menge Schlemmereien angeboten werden. Alles ist verzeichnet, vom "Jazzpoint" in der Oberstadt über den Rummel auf dem Festplatz bis hin zum "Rot-haus-Fanclub" im Oberen Schulhof. Dazwischen Straußwirtschaften und Stände der Vereine wie der "Kraftbrunnen" des KSV oder "Lyras Schlemmerecke". Auch die aktiven Einzelhändler tragen zum Straßenfest bei - mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 2. September.

Nach Jahren von "Bodega" und "Piazza del Popolo" ist der Kulturkreis dieses Mal nicht dabei, das "Café Cäcilia" des Kirchenchors macht heuer wegen des Umbaus am katholischen Pfarrzentrum Pause. Der Spielmannszug der Feuerwehr sei wohl aus Personalmangel dieses Mal nicht am Flammkuchenverkauf im Weindorf beteiligt, so Verkehrsvereinschef Karl-Heinz Schulz.

Die Frage, ob es im Weindorf auch Bier gebe, nachdem auf dem Unteren Schulhof bei "Schriesheim jazZt" ein Bierwagen stand, beantwortete er deutlich: "Das war und ist überhaupt kein Thema. Es gab auch keine Anfrage. Wofür hätten wir außerdem sonst ein 'Weindorf'? Das ist ja gerade das Originelle." Bewährt hat sich auch die musikalische Vielfalt auf den Bühnen. Rock, Jazz, Dixie, Blues, Zünftiges: Alles wird zu hören sein. Für den Sound, unterstrich Horst Schütze, sei wieder Bernd Molitor von "henhouse-music" zuständig. Schütze kündigte auch die Kurzauftritte von Régine Pascal aus Uzès auf den Bühnen des Straßenfestes an. Pascal hatte schon beim Mathaisemarkt 2011 mit ihrem Gesang im Festzelt für Furore gesorgt.

Dominik Morast aus dem Ordnungsamt sagte, dass es wieder Hygienekontrollen von Seiten des Landratsamtes geben werde. Er wollte das Thema aber nicht zu hoch hängen: "Die Infoveranstaltung kürzlich war gut besucht, und vergangenes Jahr hat es ja auch schon sehr gut geklappt. Nur ein Stand musste geschlossen werden." Und hier sei damals fahrlässig gehandelt worden. Außerdem seien die Damen, die kontrollieren würden, ja nicht unmenschlich.

Unvergessen ist auch die Schlägerei in der Kirchstraße am Straßenfestsonntag des vergangenen Jahres, bei der ein Schriesheimer durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt wurde - eine Tat, die man beim sonst so friedlichen Straßenfest nie erwartet hätte. "Unsere Personalbesetzung bei Festen richtet sich nach den Ereignissen des Vorjahres", sagte Polizeipressesprecher Harald Kurzer auf telefonische RNZ-Anfrage: "Und dieses Ereignis haben wir sehr wohl noch in Erinnerung." Entsprechend werde die Personalstärke der Polizei beim Straßenfest sein, so Kurzer. Die RNZ stellt das Straßenfestprogramm am Donnerstag, 30. August, in einer Beilage, dem "Straßenfest-Blick", ausführlich vor.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung