04.10.2012

Im Schwimmbad wird schon jetzt geschafft

Von Stephanie Kuntermann

Schriesheim. Die sattgrüne Liegewiese breitet sich in der Morgensonne aus wie die Kulisse eines Rosamunde-Pilcher-Romans: Wer am Samstag das Schwimmbad-Gelände betritt, findet es einmal mehr schade, dass die Badesaison mittlerweile zu Ende ist. Das Wasser im Becken wird bereits von den ersten Algen grün gefärbt, doch auf der Terrasse hätte man noch schön in der Sonne sitzen können.

Die Besucher an diesem Tag haben zum Sitzen keine Zeit. Eine Gruppe ist gerade dabei, die Beetbepflanzung zurückzuschneiden, andere rechen den Grünschnitt zusammen und transportieren ihn ab. Mit einem Arbeitseinsatz unmittelbar nach der Badesaison geht der Schwimmbadbetreiber IEWS (Initiative zur Erhaltung des Waldschwimmbads) dieses Jahr einen neuen Weg. IEWS-Vorsitzender Bernd Doll erklärt, warum: "Dann haben wir nicht den Zeitdruck wie sonst immer bei den Arbeitseinsätzen vor Saisonbeginn und können zum Beispiel ganz entspannt die Beete in Ordnung bringen. Im Winter wächst ja ohnehin nichts nach."

Genau 15 Helfer sind gekommen, um den von Bademeister Uwe Leetz ausgearbeiteten Plan gemeinsam abzuarbeiten: Hecken müssen am Kinder- und am Schwimmerbecken geschnitten werden, am Bach und am Müllcontainer, am Aufgang zur Terrasse und am Carport. Am Eingang streicht ein Mitglied das Gitter, weiter hinten sind die Fahrradständer aufgestellt, die auch einen neuen Anstrich erhalten. Hier greift auch die jüngste Helferin zum Pinsel: Die fünfjährige Caja ist mit ihrem Opa gekommen und erst einmal ganz begierig aufs Streichen. Bald verliert sie allerdings die Lust und macht lieber mit dem Bademeister die Runde. "Wir haben insgesamt vier Arbeitseinsätze geplant, jeweils an den Samstagen", sagt Doll.

Sein größtes Sorgenkind ist der Waldsaum, der immer näher rückt, wenn man ihm nicht mit bald mit Freischneidern und Heckenscheren zu Leibe rückt. Daneben werden irgendwann neue Holztore fällig, etwa am oberen Schwimmbadeingang oder neben der Kasse. In den nächsten Wochen, so zählt Doll weiter auf, müssen Fassaden gestrichen, Rollläden repariert oder Bodenplatten ersetzt werden. Sein Stellvertreter Jochen Wähling denkt derweil schon an die kalte Jahreszeit. Leider, so bedauert er, gibt es heuer keinen Weihnachtsmarkt im Waldschwimmbad. "Wir haben gemerkt, dass der Samstag kein idealer Tag für die Veranstaltung war", bemerkt er. Auch von der Idee, einen Markt gleichzeitig mit dem benachbarten Mühlenhof zu veranstalten, ist der Vorstand abgekommen: "Dabei nimmt man sich nur gegenseitig das Publikum weg. Es ist nämlich leider nicht so, dass die Leute dann einfach beide Märkte besuchen."

Dafür soll es einen kleinen Ersatz geben: Der Christbaumverkauf, der wie gewohnt stattfindet, wird an den Wochenenden ergänzt durch einige Buden und "Fressstände". Schließlich gibt es noch eine Aktion zum Saisonende: Ab sofort dürfen Besucher und Mitglieder ihre Lieblingsfotos vom Schwimmbad an die IEWS-Homepage einsenden. Sie sollen dann im Internet präsentiert werden, später vielleicht auch in einer kleinen Ausstellung auf dem Gelände. Ob und wie das schönste Bild einen Preis erhalten soll, wissen Doll und Wähling jetzt noch nicht.

Info: Weitere IEWS-Arbeitseinsätze am 6., 13. und 20. Oktober. Alle Mitglieder sind willkommen. www.waldschwimmbad-schriesheim.de.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung