08.11.2012

"Es ist ein einziges Chaos"

Schriesheim. (cab) Heute gibt es im Großen Sitzungssaal des Rathauses einen Bürgerinformationsabend für Anwohner der Schillerstraße. Dabei geht es um die neue Nummerierung von Häusern in der Schillerstraße im Zuge der Bebauung des OEG-Areals. Betroffen sind die geraden Adressen. Im heutigen Treffen dürfte Kritik der Bürger laut werden: "Ich bin mal gespannt, was da kommt", sagt Dietmar Bär, der offenbar selbst von der Änderung betroffen sein wird.

"Die Einreichung der Bauanträge macht eine Neuordnung der Hausnummern in der Schillerstraße notwendig, da die bereits vorhandenen Hausnummern sowie auch die Zuordnung der ehemals auf diesem Gelände befindlichen Gebäude zu den einzelnen Straßenzügen in dieser Art nicht übernommen werden können", erklärte Bürgermeister Hansjörg Höfer etwas umständlich in seiner schriftlichen Einladung zur Bürgerinfo, die der RNZ vorliegt. "Wir sind von dieser Ankündigung der Stadt völlig überrumpelt worden", sagt Bär. Er hätte zumindest erwartet, dass die Verwaltung das Thema schon anspricht, als klar war, dass das OEG-Areal neu bebaut werden soll: "Damals hat man das mit der Nummerierung doch schon gewusst. Es wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, darüber zu reden. Aber doch nicht erst jetzt, da viele Bürger ihre Häuser inzwischen renoviert und dabei auch ihre Hausnummern neu angebracht haben." Manche davon sind beleuchtet. Andere wurden auf die Wände gemalt. So hat es auch Bär machen lassen: "Und das ging nicht gerade so nebenbei. Der Handwerker war einen halben Tag lang beschäftigt." Bär weist darauf hin, was alles mit einer Änderung der Nummern verbunden wäre: "Alleine der Grundbucheintrag kostet viel Geld, dann die ganzen Adressänderungen - bei der Bank, beim Finanzamt und überall. Das bleibt alles an uns hängen." Und dann die Post: "Wie viele Briefe werden schon heute falsch eingesteckt? Und wie wird das dann erst mit neuen Nummern?".

Bär sieht sich mit seiner Kritik nicht allein. Es soll eine Unterschriftenliste gegen die Nummernänderung geben. Zumal Bär daran erinnert, dass das alte OEG-Gelände die Anschrift Landstraße 31 gehabt habe. Überhaupt ist er langsam am Ende seiner Geduld: "Es ist doch ein einziges Chaos. Erst der ganze Gleisbau, dann die Bodenverdichtungen, sodass Sie denken, hier sei ein Erdbeben. Wir haben den ganzen Ärger." Und die Einladung zur Bürgerinfo an Bär, gesendet in die Schillerstraße 38, war vielleicht schon mal ein Vorgeschmack auf neuen Unmut - Bär wohnt in Nummer 28.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung