08.11.2012

Schriesheims Stern ist erloschen

Schriesheims Stern ist erloschen

Spitzenkoch Jürgen Schneider hatte die Redaktion des Guide Michelin davon unterrichtet, dass es ihn nach Südafrika zieht, wo er und seine Frau Susanne Teilhaber an einem Weingut sind. Hier wollen die Schneiders auch ein neues Restaurant eröffnen. Foto: Dorn

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Im neuen Guide Michelin des nächsten Jahres tauchen der "Strahlenberger Hof" und Jürgen Schneider nicht mehr auf. Es war aber keine Überraschung, dass der Gourmetstern über Schriesheim erlöschen würde. Denn Spitzenkoch Schneider spielte zuvor mit offenen Karten und setzte die Michelin-Redaktion frühzeitig darüber in Kenntnis, dass er den Herd in seinem Restaurant zum Jahresende abschalten würde. Am 29. Dezember ist es soweit. Schneider und seine Frau Susanne zieht es nach Südafrika.

Neuer Küchenchef im "Strahlenberger Hof" wird, wie berichtet, Marcus Schleicher. Schon ab Dezember kocht er hier mit. Für die Michelin-Tester war das jedoch zu spät, wie Schneider von Michelin-Chefredakteur Ralf Flinkenflügel im persönlichen Gespräch erfuhr. Die Testesser konnten für ihren Gourmetführer des nächsten Jahres nicht mehr bewerten, ob Schleicher die bisherige Qualität halten würde: "Das war mit dem Redaktionsschluss einfach nicht vereinbar. Wäre Marcus Schleicher schon im Frühjahr bei uns eingestiegen, dann wäre das was anderes gewesen", sagte Schneider. Hätte der "Strahlenberger Hof" seinen Stern in diesem Falle verteidigt, wäre Schleicher zwar berechtigt gewesen, ihn auch nach Schneiders Ausscheiden weiterzuführen. Im kommenden Jahr hätte der neue Küchenchef die Leistung aber bestätigen müssen.

Daher hält es Schneider für keinen Beinbruch, dass er ohne Stern aufhören wird: "Auch für Marcus Schleicher ist das besser so. Denn diesen Stern zu halten, hätte ja immer auch noch etwas mit dem Input des bisherigen Küchenchefs zu tun gehabt. So aber kann sich mein Nachfolger einen Stern selbst erkochen - mit seinem eigenen Stil, den er hier finden muss." Das Potenzial dazu habe Schleicher, meint Jürgen Schneider: "Er hat ja auch schon in Sterne-Häusern gearbeitet, hat seine Vita an Michelin geschickt und sich als mein Nachfolger präsentiert." Schleicher hat seinen Hut also in den Ring geworfen und will an Schneiders Sternekarriere anknüpfen. Im Jahr 2001 wurde er für die gehobene Gastlichkeit im "Strahlenberger Hof" erstmals ausgezeichnet und verteidigte seinen Stern seitdem jedes Jahr. Nun also der saubere Schnitt: "Ja, das ist der Lauf der Dinge", so der Spitzenkoch.

Jürgen und Susanne Schneider wollen in Standfort in der Region Overberg an der Atlantikküste noch einmal ganz neu anfangen. Hier sind sie Teilhaber an einem Weingut, in dessen Umfeld sie ein Restaurant, Übernachtungsmöglichkeiten und Freizeitangebote planen. Und auch hier streben sie Großes an und wollen ihren Platz in den maßgeblichen südafrikanischen Gourmet- und Weinführern finden. Diese heißen dann allerdings nicht mehr Guide Michelin und Eichelmann, sondern "Eatout" und "Platter's".

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung