22.11.2012

Totalschaden: Riehls Auto stürzte Abhang hinab

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Ehrenbürger Peter Riehl wurde bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Schriesheim vermisst: "Wo ist er denn?", fragten sich viele. Was keiner wusste: Riehl stand zu diesem Zeitpunkt an einer Wiese unweit der Ursenbacher Kapelle und musste mit ansehen, wie sein schwarzer Kia von Bauer Peter Breit mit der Seilwinde seines Schleppers den Abhang hinaufgezogen wurde. Totalschaden. "Ich hatte mich so an das Autole gewöhnt", sagte Riehl. Er war untröstlich, fand aber jede Menge guten Zuspruch der herbeigeeilten Ursenbacher.

Der Alt-Bürgermeister war zur Gedenkveranstaltung ins Dorf gekommen, stellte seinen Wagen in einem Seitenweg ab - mit angezogener Handbremse, wie er im RNZ-Gespräch betonte: "Und als ich später wiederkam, war mein Auto weg. Ich dachte, einer hätte es geklaut, doch dann sah ich die Autospuren auf der Wiese gegenüber."

Der praktische kleine Kia mit Schaltgetriebe hatte sich selbstständig gemacht, war gut 40 Meter über die steile Wiese gerollt und dann einen noch steileren Abhang hinuntergestürzt. Unten im Talkessel kam er auf der rechten Seite zum Liegen. Die Löschgruppe Ursenbach war bald zur Stelle, auch die Kameraden aus Schriesheim: "Wir haben lange überlegt, wie wir das Auto da unten wieder rausbekommen sollen", berichtete Kommandant Oliver Scherer.

Das Seil der Winde am Hilfeleistungslöschfahrzeug war mit 50 Metern viel zu kurz. Da kam man auf Bauer Breit. Dieser hatte die nötige Apparatur. Die Feuerwehr sägte einige Äste ab, dann konnte Breit den Wagen über die Wiese und dann auf einen Feldweg ziehen.

Ob Riehl die Handbremse doch nicht ganz angezogen hatte oder ob ein durchaus möglicher technischer Defekt die Ursache war, ist unklar. Fakt ist: An dem Auto ist nichts mehr zu machen, aber der Ehrenbürger blieb bei allem zum Glück unverletzt. Für Scherers Mannschaft war es nicht der einzige Einsatz gestern. Erst forderten die Hirschberger Kameraden die Drehleiter an (siehe Seite 7), später folgte noch ein Einsatz beim Autobahnzubringer an der B 3.

Ein Pferd war in seinem Anhänger gestürzt und hatte sich verkeilt. Beim Eintreffen der Kameraden war das Tier aber bereits von seinen Pflegern aus der misslichen Lage befreit worden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung