01.12.2012

Für mehr Sicherheit

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Seit Jahren diskutiere man über die Verkehrssituation in der Hirschberger Straße am Schulzentrum, sagte Bürgermeister Hansjörg Höfer im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Morgens und mittags gehe es vor der Schule "teilweise chaotisch" zu. Eltern bringen und holen ihre Kinder mit dem Auto, dazu kommen Schüler, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind. Unübersichtlich und für die Schüler gefährlich sei das, ergänzt das Straßenverkehrsamt des Rhein-Neckar-Kreises in einer verkehrsrechtlichen Anordnung, die die Lage entschärfen soll. Die Maßnahmen wurden gemeinsam mit der Verwaltung, den Schulleitungen und Elternvertretern aus dem Schulzentrum erarbeitet. Am Freitag stellte Höfer in ihrem Beisein die neue Verkehrsregelung vor, die ab kommendem Frühjahr umgesetzt werden soll.

Zunächst habe man an eine mittige Sperrung der Hirschberger Straße in den Morgenstunden gedacht, so Höfer. Fraglich sei aber gewesen, wer das übernimmt. Zudem hätten die Autos wenden müssen. Also kam man auf die Einbahnstraßenregelung von West nach Ost, die auch das Straßenverkehrsamt gutheißt. Die Autos dürfen dann also nur noch von der Kurpfalzstraße in Richtung Max-Planck-Straße fahren. Für Fahrradfahrer wird entgegen der Einbahnstraße auf der Seite der Weinstube Müller ein 1,25 Meter breiter Radweg mit Fahrradsymbolen eingezeichnet. Vor der Ausfahrt von den Fahrradständern am Schulzentrum und auf Höhe der Busbucht soll es Aufpflasterungen oder Schwellen geben, damit die Autos hier besonders langsam fahren. Diese Stelle soll den Radfahrern ein sicheres Queren der Hirschberger Straße zwischen Radweg und Schule ermöglichen. Das Parken auf der Nordseite der Hirschberger Straße ist dann zwar nicht mehr möglich. Dafür wird das Halteverbot auf der Schulseite komplett aufgehoben.

Durch eine zusätzliche Parkbucht in der Max-Planck-Straße auf Höhe der Einmündung der Käthchen-von-Heilbronn-Straße sollen Autos zu den Stoßzeiten aus der Hirschberger Straße herausgehalten werden. Die Parkdauer auf den Stellplätzen in dieser Parkbucht wird zwischen 7.30 und 8.30 Uhr sowie zwischen 12.30 und 13.30 Uhr auf eine halbe Stunde begrenzt. Ideal also, um die Kinder schon hier abzusetzen oder nach der Schule einsteigen zu lassen. Eine weitere Haltemöglichkeit für Eltern mit Autos gibt es bereits an der B 3 auf Höhe des Bistros "Abseits". Zudem könne man die Schulkinder auch problemlos auf Höhe des DRK-Heims an der Ladenburger Straße aus- und einsteigen lassen, hieß es gestern in der Runde.

Die Einführung der neuen Verkehrsregelung beginnt mit der Einrichtung des neuen Fahrradwegs. Um diesen einzeichnen zu können, müsse es frostfrei sein, sagte Höfer. Also gehe es wohl im März oder April nächsten Jahres los. Ein Jahr lang will man die neue Verkehrsführung testen: "Dann setzen wir uns wieder zusammen und schauen, ob sich die Situation verbessert hat", so der Bürgermeister.

Der Gemeinderat hat die Anordnung des Straßenverkehrsamts nicht abzusegnen, sondern nur zur Kenntnis zu nehmen. Der Tagesordnungspunkt wird dem Gremium in der letzten Sitzung des Jahres am 12. Dezember vorgelegt. Zudem soll ein Flyer die Eltern rechtzeitig über die neue Schulwegplanung informieren. Darin soll auch die neue Situation rund um den OEG-Bahnhof berücksichtigt werden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung