27.12.2012

Das Fest vor dem Fest

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Am Samstag stehen die letzten Kämpfe in den Terminkalendern der Verbandsliga Nord und der Zweiten Bundesliga. Auch für den KSV. Dessen "Reserve" tritt im Vorkampf des Abends um 17.30 Uhr gegen den RSC Mannheim-Schönau an. Danach, ab 19.30 Uhr, beginnt für die Zweitliga-Athleten des KSV, ihre Betreuer und die Fans quasi der "Feierabend". Der Sprung in die Erste Bundesliga ist ja bereits seit vergangenem Wochenende klar, und der Aufstiegssause soll nach dem Kampf heute gegen die RG Hausen-Zell auf eigener Matte nichts mehr im Weg stehen. Zuvor wollen sich die Erstligaaufsteiger gegen die Gäste aus dem Südschwarzwald noch einmal konzentrieren. KSV-Ringerchef Werner Wolf sagte: "Wir wollen vor den eigenen Fans natürlich noch einmal gewinnen." Zumal Ende Oktober auch der Vorkampf in Zell im Wiesental mit 25:10 an den KSV ging.

Wolf wird besonders Schriesheims Vize-Europameister Georgian Carpen die Daumen drücken: "Dann bliebe er in dieser Saison ungeschlagen." Zudem hofft der Ringer-Abteilungsleiter auf eine prächtige Kulisse für diesen geradezu historischen Saisonabschluss: "Die Mannschaft hätte es noch einmal verdient, dass viele Zuschauer kommen. Wir jedenfalls sind darauf bestens vorbereitet." Auf das Fest vor dem Fest, eine rauschende Feier vor den Weihnachtstagen.

Nach den Kämpfen spielt bei der Aufstiegsfeier das Duo "Garden Party", also Klaus Schenk und Stefan Bernauer. Zudem sollen die punktbesten Ringer der Verbandsligamannschaft geehrt und auch die Athleten der Aufstiegsmannschaft würdig ausgezeichnet werden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung